Apple will Karten-App mit eigenen Daten füttern

| 12:44 Uhr | 0 Kommentare

Knapp zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple Google Maps aus iOS rausgeschmissen und eine eigene Kartenlösung für iPhone, iPad und iPod touch implementiert hat. Der Start erfolgte sehr holprig und hatte unter anderem zur Folge, dass Scott Forstall seinen Hut nehmen musste und sich Tim Cook öffentlich für die Apple Karten-App entschuldigte.

jobs_maps

Während einige Programmbereiche (Flyover, turn-by-turn-Navigation, Straßenansicht etc.) überzeugen konnten, ließen viele POIs sowie die Satellitenansicht in einigen Bereichen zu Wünschen übrig. Seitdem ist viel passiert und Apple bessert täglich das Kartenmaterial nach. POIs wurden angepasst und neue Satellitenbilder sehen deutlich besser als ihre Vorgänger aus. Demnächst (iOS 8.1?) soll die Karten-App darüberhinaus mit Informationen zum öffentlichen Nahverkehr gefüttert werden.

Eine neue Apple Stellenausschreibung deutet daraufhin, dass das Unternehmen noch einen Schritt weiter gehen möchte und so sucht man Personal für ein „data-collection project“. Der Arbeitsplatz wird mit Austin, Texas benannt. Apple macht jedoch darauf aufmerksam, dass der Kandidat 75 Prozent seiner Arbeit unterwegs sein wird. Losgehen soll es in New York. Der zukünftige Team-Leader soll das Sammeln von „Apple eigenen Daten“ durch verschiedene Vertragspartner überwachen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen