iPhone 2018: A12-Chip im 7nm Verfahren

| 19:22 Uhr | 5 Kommentare

TSMC ist einer von Apples wichtigsten Partnern. Das Unternehmen produziert unter anderem die von Apple selbst entwickelten A-Prozessoren. Nun blickt TSMC auf einen neuen Rekord-Gewinn, auch wenn der Umsatz etwas sinkt. TSMC wird unter anderem den A12-Chip für Apple im Laufe dieses Jahres produzieren.

iPhone 2018: A12-Chip im 7nm Verfahren

TSMC wird sich in diesem Jahr unter anderem um die Produktion der A12-Chips für die 2018er iPhones kommen. Der A12 soll im 7nm Verfahren produziert werden, während beim iPhone X und iPhone 8 Chip auf das 10nm Verfahren gesetzt wird. Die sogenannten SoC-Chips beherbergen neben dem Prozessor und der Grafikeinheit auch noch weitere Komponenten.

Für die 2018er Modelle sieht es so aus, als ob Apple auf das neue 7nm Verfahren setzten wird. Kleinere Prozessorgrößen senken tendenziell die Kosten und erhöhen gleichzeitig die Dichte, so dass die Prozessoren bei gleicher Hitzeentwicklung schneller laufen können. Der A12-Chip wird einer der ersten Chips sein, der im 7nm Verfahren in der Massenfertigung hergestellt wird. Genau davon wird TSMC laut Digitimes profitieren.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple in diesem Jahr drei neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird. Neben einem 6,1 Zoll LCD-iPhone gehen wir von einem neuen 5,8 Zoll OLED-iPhone und einem 6,5 Zoll OLED-iPhone aus. Bei allen drei Modellen wird der A12-Chip zum Einsatz kommen.

Kategorie: iPhone

5 Kommentare

  • Eddi

    Noch 2 solcher Sprünge und wir sind nah am physikalischen Limit angekommen, dann werden die Atome nämlich zu groß 😀 Bin gespannt wie es dann weitergeht, neben größeren Chips oder höher gestackten gibts dann ja fast nur noch Quantentechnik als Upgrade.

    23. Apr 2018 | 19:46 Uhr | Kommentieren
    • Lloigorr

      Wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere, wurde vor ein paar Jahren bei 14nm schon davon geredet, dass die Physikalischen Grenzen erreicht sind. Es ist schon spannend, wie es mit der Entwicklung immer weiter geht. Diesmal könntest du wohl aber wirklich richtig liegen ?

      24. Apr 2018 | 12:14 Uhr | Kommentieren
      • Zz

        Ich will euch die Illusion nicht kaputt machen, aber es sind keine richtige 7nm und auch keine richtigen 10nm die man da nutzt. Ist momentan leider alles nur Marketing!

        24. Apr 2018 | 14:53 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Da geht’s dann um die Produktion, im Moment wird diesbezüglich etwas geschummelt, weil die vorhandene Technik ein bisschen an ihre Grenzen kommt wenn es bezahlbar sein soll. Ganz genau kann es sowieso keiner sagen, aber 0,1nm hat allein ein einziges Silizium Atom. Daraus kann man zwar auch einen Transistor machen, aber nicht im klassischen Sinne. Dafür braucht man schon ein paar mehr. Soweit ich weiß stehen auf den Roadmaps 5nm und Moores Law sagt da auch ein Ende voraus. Was danach kommt wird entweder sehr sehr spannend (eine ganz neue Technik, evtl Quantencomputer) oder sehr langweilig, weil die Menschheit auf der Stelle treten wird. In jedem Fall wird es dann erstmal billig 😀

        24. Apr 2018 | 22:56 Uhr | Kommentieren
        • Lloigorr

          Danke für den Einblick, ich werde mich da mal weiter einlesen.

          25. Apr 2018 | 9:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS / XR bestellen

Hier informieren

iPhone XS / XR bei der Telekom
iPhone XS / XR bei Vodafone
iPhone XS / XR bei o2

JETZT: iPhone XS / XR bestellen