AirPower für 149 Dollar? Tweet sorgt für Preisspekulation

| 18:11 Uhr | 3 Kommentare

Apples AirPower Ladematte ist nun schon erstaunlich lange zu Gast in der Gerüchteküche, was nicht zuletzt an der langen Vorlaufzeit liegt. Sehen wir von dreisten Kopien ab, dreht es sich regelmäßig um den Preis und das Veröffentlichungsdatum der QI-Ladematte. Ein Tweet von Branchen-Insider Mark Gurman sorgt nun erneut für Preisspekulationen. So deutet er einen Verkaufspreis von 149 US-Dollar an. Ob dies hierzulande 149 Euro werden, bleibt abzuwarten. Beim HomePod-Preis rechnet Apple zumindest 1:1 um.

AirPower könnte 149 Dollar kosten

Bereits am 12. September 2017 stellte Apple eine QI-Ladematte vor, die drei Geräte gleichzeitig mit Energie versorgt. Neben den aktuellen iPhone Modellen, könnt ihr dort auch die Apple Watch Series 3 sowie die AirPods (mit dem bald erhältlichen Ladecase) aufladen. Eher untypisch für Apple ist die Tatsache, dass es nach der September-Keynote sehr ruhig um das Zubehör geworden ist.

Apple spricht offiziell von einem Verkaufsstart in 2018. Ursprünglich soll das Unternehmen die erste Jahreshälfte angepeilt haben, musste die Veröffentlichung jedoch auf September verschieben, was vermuten lässt, dass Apple bei der Produktion mit Problemen zu kämpfen hat.

Der gut vernetzte Apple-Blogger Mark Gurman hat nun einen Preis für uns – zumindest deutet er vage auf einen hin. So fragt er in einem Tweet:

„Würdet ihr dafür ca. $150 bezahlen? Frage für einen Freund.“

Gurman war in der Vergangenheit des Öfteren für einen Treffer gut, somit können wir gespannt sein, ob er auch dieses Mal richtig liegt. Abwegig ist der Preis nicht, da es sich bei AirPower nicht nur um eine einfache Qi-Ladematte handelt. Auf AirPower läuft eine „Light“-Version von iOS, das von einem speziell entwickelten Apple-Chip betrieben wird. Das System sorgt für ein Powermanagement, das die Stromkreise verwaltet und mit den kompatiblen iPhones, Apple Watch Modellen sowie dem Ladecase der AirPods kommuniziert.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

3 Kommentare

  • DvdV

    Lernt doch mal Preise ernsthaft zu vergleichen. Wenn Apple ein Produkt in den USA für $149 verkauft, ist das die Summe, die Apple einnimmt, da es sich um den Nettopreis handelt. Der Käufer zahlt incl. Tax dann, je nach Wohnort) 8-12% mehr. Wenn Apple das Produkt bei uns für 149€ verkauft, erhalten sie nur 125,21€ und den Rest erhält der Staat.

    02. Jul 2018 | 19:52 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Zuletzt hat Apple HomePod für 349 Euro veröffentlich. In den USA kostet das Teil 349 Dollar. Lassen wir uns doch einfach überraschen…

      02. Jul 2018 | 20:34 Uhr | Kommentieren
      • dvdv

        Äpfel und Birnen. Beim HomePod erhält Apple vom Käufer in den USA netto $349. In Deutschland netto 293€.

        Immer wieder erstaunlich, dass es für Deutsche unglaublich schwer ist zu verstehen, wie viel der Staat von jedem Produkt in die Tasche steckt.

        02. Jul 2018 | 22:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.