Intel beschleunigt 5G Chip-Entwicklung – ab 2020 im iPhone denkbar

| 21:25 Uhr | 2 Kommentare

Allgemein wird damit gerechnet, dass Intel Apple mit 5G Chip für die kommende Mobilfunktechnologie versorgt. Nun wird bekannt, das die Chip-Entwicklung schneller als ursprünglich gedacht, voranschreitet. Dies gibt Kunden die Möglichkeit, früher mit den Testverfahren zu starten.

Ab 2020 im iPhone? Intel beschleunigt 5G Chip-Entwicklung

The Verge macht auf eine Intel-Pressemitteilung aufmerksam, mit der der Chip-Hersteller vermeldet, dass man den 5G Chip „XMM 8160“ früher als ursprünglich geplant, zur Verfügung stellen kann. Intel spricht davon, dass man sechs Monate bei der Entwicklung gewinnen konnte. Dies ermöglicht es unter anderem Apple  frühzeitig die Chips zu testen.

Intel has accelerated the timing of this modem by pulling in the launch by more than a half-year. The XMM 8160 5G will support peak speeds up to 6 gigabits per second, making it three to six times faster than the latest LTE modems available today. It will be available in the second half of 2019 and will deliver the features and experiences to accelerate widespread 5G adoption.

Viele andere Smartphone-Hersteller setzten beim 5G Chip auf Qualcomm. Unter anderem werden Samsung, Nokia / HMD, Sony, Xiaomi, Oppo, Vivo, HTC, LG, Asus, ZTE, Sharp, Fujitsu und OnePlus genannt. Zudem arbeiten Samsung und Huawei an eigenen 5G-Lösungen.

Laut Intel werden die ersten kommerziellen Smartphones mit dem XMM 8160 5G in der ersten Jahreshälfte 2020 erscheinen. Apple hingegen, könnte auf die nächste Generation des 5G-Chip (XMM8161) warten und diesen im Herbst 2020 beim iPhone einsetzen. Ein ähnlicher Zeitplan wurde neulich bereits kolportiert.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Gast

    Apple soll sich langsam von Intel trennen.
    Qualcomm bringt den 5g Chip bereits im Frühjahr 2019.
    Dieser Intelladen wird nur von Trantüten geleitet.

    12. Nov 2018 | 21:41 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Was bringt dir 5G wenn wir hier in DE frühestens 2022 was davon haben?

      13. Nov 2018 | 5:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.