Apple verkauft weniger iPhones – Tim Cook nennt die Gründe

| 8:02 Uhr | 3 Kommentare

Parallel zur Senkung der Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal 2018 hat Apple CEO den Kollegen von CNN ein Interview gegeben, um näher auf die Umstände und die unter den Erwartungen geblieben iPhone-Verkaufszahlen einzugehen.

Tim Cook nennt die Gründe für die „schwächelnden“ iPhone-Verkäufe

In einem offenen Brief sowie einem Interview ist Apple Chef Tim Cook näher darauf eingegeben, warum die iPhone-Verkäufe nicht so stark ausgefallen sind, wie ursprünglich gedacht. Wir haben die Kernaussagen für euch zusammen gefast.

Ursprünglich erwartete Apple einen Umsatz zwischen 89 und 93 Milliarden Dollar für das Q4/2018. Nun spricht der Hersteller von 84 Milliarden Dollar.

In erster Linie geht der Hersteller auf China ein. Der gesamte Umsatzrückgang, so Cook, könne auf das iPhone und in erster Linie auf die Verkaufszahlen in China zurückgeführt werden. Zudem führt Tim Cook den starken Dollar sowie fehlende Subventionen von den Mobilfunkanbietern an.

Batterieaustauschprogramm mitverantwortlich

Interessanterweise nennt Apple auch das im vergangenen Jahre ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm für das iPhone. Im Jahr 2018 hatten Kunden die Möglichkeit, für 29 Euro den Akku ihres iPhones tauschen zu lassen. Von dieser Möglichkeit haben viele Nutzer Gebrauch gemacht, anstatt ein neues iPhone zu kaufen.

We’ve started a program worldwide where we dramatically lower the battery replacement price. We had sort of a collection of items going on, some that are macroeconomic, some that are Apple-specific. We’re not going to sit around waiting for the macro to change. I hope that it does, and I’m actually optimistic, but we’re going to focus deeply on the things we can control.

Darüberhinaus ging Cook noch einmal auf die Tatsache ein, dass das Unternehmen keine Verkaufszahlen mehr bekannt gibt, da dies kein echtes Zeichen für die Stärke des Unternehmen sind.

Eine weitere Information gab Cook ebenso noch bekannt. Im vergangenen Quartal konnte Apple mit seinen Services 10,8 Milliarden Dollar umsetzen. Zukünftig wird man auch die Marge für das Service-Business nennen. Des habe man bisher nicht getan.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

3 Kommentare

  • johnny

    Apple ihr müsst die Iphone´s noch teuerer machen lol.

    03. Jan 2019 | 8:32 Uhr | Kommentieren
  • Rudolf Gottfried

    Jonny, du musst mehr Deppenapostrophe und weniger Kommas verwenden. LOL

    03. Jan 2019 | 11:19 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Wenn man ca. 5 Jahre Updates auf seinem Handy bekommt, ist es wohl sein Geld wert. Es ist außerdem das Gerät, welches man am meisten nutzt. Das Betriebssystem ist perfekt, es stürzt nicht ab, hat einen hohen Wiederverkaufswert dank eines stabilen Preises und fühlt sich extrem wertig an im Vergleich zu jedem anderen Handy. Nutze immer noch mein 6S, dieses Jahr steige ich vermutlich auf das iPhone XI um.

    03. Jan 2019 | 12:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.