Apple ist an J.J. Abrams‘ Bad Robot Studio interessiert

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Wenn man sich den TV-Streaming-Markt anschaut, macht es schnell den Eindruck, dass Apples Einstieg in das Serien- und Film-Business nicht einfach werden wird. Um als Außenseiter gegen Größen wie Netflix oder Disney zu bestehen, ist ein großes Investment notwendig. Laut Deadline könnte eine dieser Investitionen bald anstehen. So soll Apple derzeit J.J. Abrams‘ Bad Robot Filmstudio auf seiner Wunschliste stehen haben.

Konkurrent oder Verbündeter?

Derzeit steht Bad Robot unter der Schirmherrschaft von Paramount. Abrams steht jedoch nicht unter einer exklusiven Vereinbarung und hat in den letzten fünf Jahren viel Zeit damit verbracht, zwei „Star Wars“-Filme für Disney zu drehen. Paramount war damit angeblich nicht einverstanden und ist der Meinung, dass andere Projekte unter dem Seitensprung vernachlässigt wurden.

Nun wird in der Branche gemunkelt, dass Disney die Rolle von Paramount übernehmen könnte, was im Anbetracht von Disneys geplanten TV-Streaming-Service ein naheliegender Zug wäre. Abrams könnte exklusives Material für die neue Plattform produzieren, was Apple gar nicht gefallen würde.

Apple ist die derzeitige Situation natürlich nicht entgangen und will laut Deadline das Studio nicht an Disney verlieren. Eine Partnerschaft mit Apple würde Abrams einige Vorteile bringen. Anstatt nur ein Studio von vielen zu sein, würde Apple Bad Robot zu seinem Dreh- und Angelpunkt der kreativen Ambitionen in Hollywood machen.

Bad Robot hat dabei bereits eine Verbindung zu Apple, da die beiden gemeinsam an zwei Produktionen arbeiten. „Little Voices“ und „My Glory Was I Had Such Friends“ gehören ebenfalls zu Abrams berühmten Seitensprünge und sollen exklusiv für Apples Streaming-Service erscheinen. Somit bleibt es spannend, was Bad Robots neues Zuhause werden wird. Die Verhandlungen werden sich über die nächsten Wochen erstrecken. Bisher schwebt ein Betrag von 500 Millionen US-Dollar im Raum, wie viel der Deal letztendlich wert sein wird, bleibt jedoch abzuwarten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.