Ice Lake und Cascade Lake-X: Was uns Intels CPU-Roadmap über Apples Mac-Lineup verrät

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

In absehbarer Zeit werden wir sicher beim Mac von Apple entworfene CPUs sehen. Dennoch erwarten wir, dass Apple in diesem Jahr die meisten oder alle seiner Laptops und Desktops mit Intel-CPUs ausliefert. Intel hat noch nicht im Detail angekündigt, welche spezifischen Prozessoren in naher Zukunft veröffentlicht werden. Der Chip-Riese gibt jedoch in seiner Roadmap einen groben Ausblick auf das, was wir für den Mac erwarten können.

Ice Lake

Mit der neuen Kernarchitektur Sunny Cove sehen wir dieses Jahr den nächsten CPU-Anwärter für den Mac. Sunny Cove wird zum ersten Mal in einer Familie von Prozessoren erscheinen, die als Ice Lake bekannt sind. Hierbei handelt es sich um 10nm CPUs für mobile PCs.

Die neue Architektur soll einige Vorteile bieten. Unter anderem werden mehr Arbeitsschritte parallel bearbeitet und Datenpakete schneller verschlüsselt. Buffer und Caches werden vergrößert, was ebenfalls eine Leistungssteigerung mit sich bringt. Besonders interessant ist die integrierte GPU. Intel gibt an, dass die neue Grafik-Einheit bis zu einem Teraflop an Grafikleistung bieten wird, was deutlich schneller als Intels derzeitiges Angebot ist, aber weit hinter der Vega Pro 16 (2,4 TFlops) oder der Radeon Pro 560X (2,0 TFlops) liegt.

Ice Lake integriert Wi-Fi 6 (auch bekannt als 802.11ax), so dass der geplante Standard bei neuen Macs direkt mit an Bord sein wird. Für mobile Geräte ist die Tatsache, dass Wi-Fi 6 weniger Energie verbrauchen soll, ein wichtiger Faktor. Weiterhin bieten die neuen CPUs einen Thunderbolt 3 Controller, so dass Apple keinen separaten Controller einplanen muss. Das reduziert die Kosten und verbessert den Aufbau der internen Kommunikation.

Intel zufolge werden Systeme mit Ice Lake Prozessoren erst gegen Ende 2019 erwartet, was bedeutet, dass MacBooks, mit den neuen Prozessoren frühestens im Herbst oder Winter erhältlich sein werden. Desktop- und Workstation-Prozessoren mit dem Sunny Cove Kern werden erst 2020 erwartet, so dass sie die diesjährigen Macs komplett verpassen werden.

Cascade Lake-X

Was in diesem Jahr kommt, ist Cascade Lake-X, das Update für Xeon-Produkte. Das System basiert immer noch auf einem 14nm-Fertigungsprozess und weist keine großen Architekturänderungen auf, bietet aber möglicherweise mehr Kerne und Threads als bisher. Doch selbst bei einer gleichen Kernzahl sollten die Optimierungen eine kleine Leistungsverbesserung ermöglichen.

Cascade Lake-X ist der Chip, den wir wahrscheinlich im neuen Mac Pro finden werden, wenn er in diesem Jahr auf den Markt kommt, zusammen mit dem Update des iMac Pro. Intel hat noch keine genauen Spezifikationen oder ein Veröffentlichungsdatum für Cascade Lake-X Xeon Chips angegeben, aber sie werden in der zweiten Hälfte dieses Jahres erwartet. (via Macworld)

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen