Apple Zeitschriften-Abo: Verhandlungen mit Partnern laufen weiterhin

| 12:17 Uhr | 0 Kommentare

Zuletzt haben wir Hinweise auf ein Apple Zeitschriften-Abo im Programmcode der iOS 12.2 Beta zu Gesicht bekommen. Seit der Übernahme von Texture steht mehr oder weniger fest, dass Apple zukünftig einen entsprechenden Abo-Dienst anbieten wird. Die Verhandlungen mit Partnern laufen weiterhin.

Einigt sich Apple mit Publishers?

Bietet Apple zukünftig ein sogenanntes „Netflix für News“ an? Es heißt, dass Apple an einem Zeitschriften-Abo arbeitet, welches nicht nur Zeitschriften, sondern auch Zeitungen beinhalten könnte. Zum Preis von rund 10 Dollar pro Monat könnten Nutzer Zugriff auf alle angeboten Inhalte erhalten. Ähnlich macht es Apple bereits bei Apple Music.

Das Wall Street Journal berichtet, dass sich Apple und Publisher noch im „Clinch“ befinden. Im Fokus soll die Aufteilung der Abogebühren zwischen Apple und den Verlagshäusern stehen. Apple möchte 50 Prozent kassieren, die anderen 50 Prozent sollen unter den Publishers aufgeteilt werden. Ausschlaggebend ist hierbei, wie häufig und wie lange eine Zeitung oder eine Zeitschrift gelesen wird. Ganz ehrlich? Wir können uns überhaupt nicht vorstellen, dass Apple die Hälfte des Umsatzes für sich beansprucht. Die Margen in diesem Segment sind verhältnismäßig niedrig. Selbst die Aufteilung 70/30, wie es Apple im App Store handhabt klingt utopisch.

Zudem soll es Unstimmigkeiten beim Thema Daten geben. Apple möchte keine Kreditkarteninformationen, Adressen etc. weitergeben. Dies ist jedoch für Publisher von Bedeutung, um eine Kundendatenbank aufzubauen und diese fürs Marketing zu nutzen.

Die New York Times und die Washington Post sollen noch keine Verträge mit Apple unterzeichnet haben. Auch das Wall Street Journal hat noch bedenken, allerdings werden produktive Gespräche mit Apple geführt. Schon jetzt bieten alle drei Zeitungen Inhalte in Apple News an.

Es ist gut denkbar, dass Apple für 9,99 Dollar einen Zugriff auf Zeitungen und Zeitschriften ermöglicht. Möglich wäre es aber auch, dass der Zugriff auf Zeitungen und Zeitschriften separat abgewickelt wird. Seit längerem arbeitet Apple daran, die Service-Umsätze zu steigern. Neben einem Zeitschriften-Abo erwarten wir in diesem Jahr auch noch den Start von Apple Video und somit von einem Apple Video-Streaming-Dienst. Die zugehörige Apple Keynote wird am 25. März stattfinden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.