Hands-on mit CarPlay in iOS 13: neues Design, neue Apps und ein „Light Mode“

| 21:14 Uhr | 3 Kommentare

iOS 13 ist vollgepackt mit neuen Features. Neben großen Neuerungen, wie der langersehnte Dark Mode, ein Multi-Cam-Support und eine optimierte Ladefunktion, hat sich Apple auch CarPlay gewidmet. Wie 9to5Mac berichtet, zeigen die ersten Tests der iOS 13 Beta, dass Apple entscheidende Veränderungen vorgenommen hat, die CarPlay in der Bedienung und im Funktionsumfang verbessern werden.

Das Dashboard

In iOS 13 hat CarPlay mehrere Designänderungen vorzuweisen. Die auffälligste Neuerung gibt es beim Dashboard, das sich über das gesamte Display erstreckt. Hierbei besteht das Dashboard im Wesentlichen aus drei Bereichen. Auf der linken Seite befindet sich wie gewohnt die Statusleiste, die uns die Uhrzeit und den Netzwerkstatus verrät. Weiterhin werden hier die zuletzt genutzten Apps aufgelistet. In der mittleren Sektion finden wir die Kartenansicht, mit der aktuellen Position und der gegebenenfalls geplanten Route. Der rechte Bereich ist besonders interessant. Hier werden dynamisch mehrere Ereignisse angezeigt, wie beispielsweise Abbiege-Hinweise, anstehende Termine, die Musik-Wiedergabe oder eine HomeKit-Steuerung.

Neue Apps und Funktionen

Das iOS 13 Update wird CarPlay mit zwei zusätzlichen Apps ausstatten. Nun können mit dem Kalender Termine übersichtlicher dargestellt werden. Wenn eine Telefonnummer im Ereignis hinterlegt ist, kann diese über die App gewählt werden. Mit an Bord ist jetzt auch eine Einstellungs-App. Hier lässt sich unter anderem festlegen, dass man während der Fahrt nur von ausgewählten Personen angerufen werden kann. Darüber hinaus kann in den Einstellungen ein „Light Mode“ aktiviert werden, der eine hellere Benutzeroberfläche bietet. Dabei kann der Modus bei Bedarf die Darstellung tageszeitabhängig wechseln. Der „Light Mode“ steht nur tagsüber zur Verfügung.

CarPlay in iOS 13 unterstützt nun einen zweiten Bildschirm, der zusätzliche Inhalte anzeigen kann – natürlich vorausgesetzt, dass die Automobilhersteller entsprechende Systeme anbieten. Weiterhin kann nun die „Hey Siri“-Funktion über das Fahrzeugmikrofon aktiviert werden. Siri steuert einen Großteil der Erfahrung von CarPlay. Deswegen gibt es in iOS 13 einige Änderungen am Verhalten des digitalen Assistenten, die insbesondere der Übersicht dienen. Beispielsweise behindert Siri bei Aufforderung nun weniger die Sicht und ersetzt die Vollbildanzeige durch eine transparente Schicht mit der Siri-Wellenform.

Weiterhin wurde Apple Maps mit verbesserten Details für die Spurführung, Verbesserungen bei der Routenplanung und der neuen Möglichkeit, die geschätzte Ankunftszeit einfach mit Kontakten während der Navigation zu teilen, aktualisiert.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Sven

    Hi, und wie funktioniert das in der Praxis? Läuft CarPlay mit den Updates komplett über das iPhone oder ist eine Aktualisierung der Software am Fahrzeug selbst notwendig?🤔🤔

    15. Jun 2019 | 0:37 Uhr | Kommentieren
  • Nicolas

    CarPlay läuft schon immer direkt vom iPhone. Das Auto zeigt quasi nur ein Videobild (technisch wie bei AirPlay).

    15. Jun 2019 | 0:50 Uhr | Kommentieren
    • Sven Pfaff

      Perfekt! Danke – war mir so nie bewusst! 😀👍

      16. Jun 2019 | 0:50 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.