iOS 14: Entwickler können zukünftig die Sprachausgabe verändern

| 15:03 Uhr | 0 Kommentare

In der laufenden Woche erhalten wir erstmals einen konkreten Ausblick darauf, an welchen neuen Funktionen Apple für iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 und Co. arbeitet. So tüftelt Apple an der Möglichkeit, dass Entwickler die Sprachausgabe unter iOS ändern können.

iOS 14: Entwickler können zukünftig die Sprachausgabe verändern

Unabhängig davon, ob Apple im Juni zur WWDC einlädt oder diese aufgrund der Coronavirus-Gefahr virtuell abhält, dürfte der iPhone-Hersteller in rund drei Monaten einen ersten Ausblick auf iOS 14 und Co. geben. Bereits im Vorfeld gibt es die ersten Appetithäppchen, an welchen Neuerungen Apple arbeitet.

Macrumors berichtet, dass Apple an einer Möglichkeit arbeitet, dass Entwickler von Drittanbieter-Apps die Ausgabestimme in iOS bzw. iPadOS ändern können. Das Ganze soll über ein neues Framework namens „VoiceProvider“ realisiert werden.

Die Sprachausgabe-Erweiterung könnte direkt mit Apps aus dem App Store gebündelt werden, um die Standard-Sprachstimme zu ersetzen. Dies könnte unter anderem für Sprachen und Dialekte wichtig sein könnte, die Apple nicht unterstützt. Ob diese Neuerungen auch den Sprung auf den HomePod schafft, ist nicht bekannt.

Es heißt, dass sich das VoiceProvider-Framework in einem frühen Entwicklerstadium befindet. Ob es pünktlich zu iOS 14.0 fertig gestellt ist, bleibt abzuwarten.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen