iPhone: Weitere Hinweise auf Kamera-Upgrade mit Periskop-Objektiv

| 19:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Digitimes und The Next Web berichten, plant Apple ein Periskop-Zoom-Objektiv für das iPhone einzusetzen. Schon im Sommer hatte der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo vorhergesagt, dass Apple an einer Periskop-Kamera für das iPhone arbeitet. Waren damals noch die Zulieferer Semco und Sunny Optical für die neue Technik im Gespräch, heißt es nun, dass auch Samsung Apple mit dem Periskop-Objektiv versorgen könnte.

Zehnfacher optischer Zoom für das iPhone

Periskop-Linsen bestehen in der Regel aus einer Reihe von Prismen und Spiegeln, die in Kombination die Brennweite einer kompakten oder Miniaturlinsenanordnung effektiv verlängern. Im Fall von Smartphones kann die Technologie so konzipiert werden, dass das Licht vom Frontelement durch ein Prisma auf einen Abbildungspunkt oder Sensor tief im Inneren des Gehäuses des Smartphones gelenkt wird. Das ermöglicht einen deutlich höheren optischen Zoom. Berichte sprechen davon, dass künftige iPhone-Modelle einen zehnfachen optischen Zoom per Periskop-Optik erhalten könnten. Apple hält mehrere Patente auf verwandte Technologien, von denen einige bis mindestens 2016 zurückreichen.

In der Lieferkette heißt es, dass Apple seine 2022er iPhones mit dieser Technik ausstatten will. Als potenzielle Partner werden für das Projekt, mit Semco und Sunny Optical, die jeweils besten Linsenlieferanten aus Korea bzw. China hoch gehandelt. Während DigiTimes und Kuo davon ausgehen, dass Apple die Technologie erst im Jahr 2022 einsetzen wird, gibt The Next Web an, dass ein entsprechendes Objektiv von Samsung zugekauft und damit schon im nächsten Jahr eingesetzt werden könnte.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.