WSJ: Zuckerberg will Apple im Kampf um den Datenschutz „Schmerzen zufügen“

| 7:11 Uhr | 4 Kommentare

Facebook-CEO Mark Zuckerberg hat sich mehrmals über die Kommentare von Apple-CEO Tim Cook bezüglich des sozialen Netzwerks und dessen mangelnde Privatsphäre geärgert, was angeblich zu einer Feindseligkeit zwischen den beiden Firmenchefs geführt hat. Zuckerberg forderte öffentlich eine „gut durchdachte Regulierung“, um Apple davon abzuhalten, eine Marktmacht auszunutzen. Unter vier Augen, so ein Bericht des Wall Street Journal, habe sich Zuckerberg in der Vergangenheit noch härter ausgedrückt. „Wir müssen [ihnen] Schmerzen zufügen“, soll er seinem Team bei Facebook gesagt haben.

Streit mit Apple

Apple ist als Tech-Gigant bekannt, der versucht, den Nutzern ein gewisses Maß an Privatsphäre in ihrem digitalen Leben zu bewahren. Mit Initiativen wie der App-Tracking-Transparenz von iOS 14 wurde dem Konzept noch mehr Aufmerksamkeit zuteil.

Während Facebook öffentlich Apples Datenschutzinitiativen angreift, deutet ein Profil des Streits zwischen den beiden Tech-Titanen darauf hin, dass er bereits seit einigen Jahren andauert. So soll Cook im Zuge des Cambridge-Analytica-Skandals im Jahr 2018 einige Kommentare zu der Angelegenheit abgegeben haben, die Zuckerberg für „extrem oberflächlich“ und „überhaupt nicht auf die Wahrheit ausgerichtet“ hielt, berichtet das Wall Street Journal.

Hinter verschlossenen Türen sagte der Facebook-CEO angeblich sogar, dass man Apple Schaden sollte. Gegenüber seinem Team soll er gesagt haben, dass „wir dem iPhone-Hersteller Schmerzen zufügen müssen“. Dies war nicht das einzige Mal, dass Zuckerberg sich gegen Cook aussprach, so soll der Missmut im Laufe der Zeit mehrfach aufgefallen sein.

In der jüngsten Inkarnation des Streits zwischen den Unternehmen beschuldigte Zuckerberg Apple, mit seinen Änderungen am Datenschutz in die Funktionsweise von Facebook-Apps einzugreifen. Als Antwort darauf verurteilte Cook „Verschwörungstheorien, die von Algorithmen angeheizt werden“, ohne Facebook zu erwähnen, aber immer noch stark in dessen Richtung andeutend.

Laut dem Bericht glauben mit Zuckerberg vertraute Personen, dass der Facebook-Chef die Angriffe von Apple gegen das Unternehmen erneut persönlich nimmt. Demnach haben wir noch lange nicht den letzten Schlagabtausch gesehen. Trotz der bereits sehr öffentlichen Angriffe, beharrt Facebook-Sprecherin Dani Lever darauf, dass die Argumente nicht persönlicher Natur sind. Vielmehr erklärt sie, dass es „um die Zukunft des freien Internets“ gehen würde.

Derzeit ist Facebook gleichzeitig dabei, den von Apple eingeführten Änderungen der Richtlinien bezüglich des Werbe-Trackings nachzugeben, als auch gegen das Unternehmen zu kämpfen. Angeblich bereitet Facebook eine Kartellrechtsklage gegen Apple in dieser Angelegenheit vor, wobei auch eine Marketingkampagne gegen die Maßnahmen durchgeführt wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • Gast1

    Apple , macht einen neuen Aufkleber , so was wie „ Intel Inside „ nur mit
    dem Aufdruck „ FB , du kommst hier nicht rein“.

    15. Feb 2021 | 9:48 Uhr | Kommentieren
  • zu Hause

    Kuckt Euch den Zuckerberg doch an. Dieser Typ ist einfach nur KRANK…

    15. Feb 2021 | 11:45 Uhr | Kommentieren
  • Gogo

    Facebook droht mit kartellrechtlicher Klage………..
    Na wenn das mal nicht in die Hosen geht.
    Wenn die Kartellbehörden bei Apple anfangen werden sie bei Facebook nicht aufhören.

    15. Feb 2021 | 20:35 Uhr | Kommentieren
  • DerGebannte

    Kranker Typ!
    Hass trieft aus all seinen Poren.
    Und solche Gestalten wollen uns was von „Hassrede“ erzählen.
    Zucker ist ungesund!

    16. Feb 2021 | 7:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Gogo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.