„I’m a Mac“-Schauspieler Justin Long wirbt jetzt für Intel-Prozessoren und lästert über M1 Macs [Video]

| 17:25 Uhr | 0 Kommentare

In letzter Zeit sind wir es ja gewohnt, dass Intel gerne vergleicht. Während der Chip-Konzern zuletzt noch versuchte mit Benchmarks zu zeigen, wo ein Intel-Chip Vorteile gegenüber einen Apple M1-Chip bringen soll, steht nun ein neuer Vergleich an. Unterstützt wird Intel dabei von dem ehemaligen „I’m a Mac„-Schauspieler Justin Long.

Intel holt sich Unterstützung

Intel hat die Dienste von Justin Long in einer Reihe von neuen Werbespots in Anspruch genommen. Bekannt durch seine Rolle in Apples populärer „Get a Mac“ TV-Werbekampagne, spielt Long nun die Hauptrolle in einer Serie von Intel-Werbespots mit dem Titel „Justin Gets Real“.

In den Clips vergleicht Long mehrere Windows-Laptops, die alle mit einem Intel-Chip ausgestattet sind, mit einem MacBook. In einem Werbespot wirbt Long für die Flexibilität von Windows-Laptops, speziell für das Lenovo Yoga 9i im Vergleich zu einem MacBook Pro. In einem anderen Video trifft Long einen PC-Nutzer, der auf einem MSI Gaming Stealth 15M Laptop spielt, der von einem Intel Core i7 angetrieben wird. Long fragt dann nach einem Mac, bevor er dem PC-Nutzer schnell zustimmt, dass „niemand auf einem Mac spielt.“ In dem Stil sind dann alle bisher verfügbaren Werbespots gehalten.

Intel führte bereits im Februar eine ähnliche Marketing-Kampagne. Mit einer Reihe von Tweets versuchte man hier die „Unzulänglichkeiten“ von Apples M1-Macs im Vergleich zu Intel-Computern hervorzuheben.

Ein Hauch von Verzweiflung

Auch wenn die jüngste Werbekampagne auf Intel-Chips bezogen wenig aussagekräftig ist, so zeigt sie doch, dass Intel langsam die Argumente ausgehen. Intel ist sicherlich besorgt darüber, wie gut die M1-Macs abschneiden und hat natürlich eine beträchtliche Menge an Aufträgen verloren, da Apple die Intel-Chips ausrangiert hat. Andere Manöver, die wir von Intel gesehen haben, beinhalten das Herauspicken von Benchmarks, um seine Chips besser aussehen zu lassen als Apple Silicon.

Die andere wichtige Sache, die man im Hinterkopf behalten sollte: Apples drei M1-Macs, die jetzt verfügbar sind, sind nur die Einsteigermodelle. Leistungsfähigere Apple Silicon Macs sind auf dem Weg. Somit hat Intel nur ein kleines Zeitfenster, um sich mit diesen Systemen positiv zu vergleichen. Alternativ bleibt noch die Möglichkeit die unterschiedlichen Konfigurationen von Windows-Laptops hervorzuheben, wie in diesem Clip:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.