Kuo: Apples AR/VR-Headset verspätet sich aufgrund des komplexen Designs

| 14:43 Uhr | 0 Kommentare

Wir haben in letzter Zeit viel über Apples Mixed-Reality-Headset gehört, einen handfesten Hinweis darauf, wann das Unternehmen das neue Gerät tatsächlich vorstellen wird, gibt es jedoch immer noch nicht. In einer neuen Mitteilung an Investoren erklärt der Analyst Ming-Chi Kuo nun, dass es bei Apples AR/VR-Headset aufgrund des komplexen Designs zu Produktionsverzögerungen kommen wird.

Apples Headset soll vielseitig einsetzbar sein

Apples Mixed-Reality-Headset ist nun schon mehrere Jahre Dauergast in der Gerüchteküche. Ming-Chi Kuo prognostizierte noch Anfang letzten Jahres, dass Apples AR/VR-Headset im zweiten Quartal 2022 auf den Markt kommen würde. Davor ging er davon aus, dass das Headset irgendwann im Jahr 2021 veröffentlicht wird. Bevor das Headset jedoch in den Regalen steht, will Apple „die komplette Software, das Ökosystem und die Dienstleistungen“ perfektioniert haben, was Kuo als Grund dafür anführt, dass Apple die Massenproduktion vom zweiten Quartal 2022 auf Ende 2022 verschieben könnte.

Laut Kuo verfügt Apple über die „besten Industriedesign-Lösungen“ für ein AR/VR-Headset. So legt Apple sehr großen Wert auf einen bequemen Sitz des Headsets. Zudem sollen die Einsatzzwecke sehr komplex sein. So will Apple weitaus mehr bieten als nur Spiele, was eine größere Designherausforderung darstellt.

Generell erwartet Kuo, dass Head Mounted Displays die „nächste Welle der Revolution der Benutzeroberfläche“ einleiten werden, ähnlich wie Multi-Touch beim iPhone. Apple wird in der Lage sein, den Marktkonsens zu ändern, heißt es weiterhin in der Investorennotiz.

Gerüchten zufolge soll das Headset über zwei hochauflösende 8K-Displays verfügen, bei denen es sich um Mikro-OLED-Displays handeln könnte, sowie über eine ganze Reihe von Kameras zur Augen- und Kopferkennung und andere Augmented-Reality-Funktionen. Das Headset wird wahrscheinlich auf das iPhone angewiesen sein und es wird vermutet, dass Apple mit mehreren Eingabemethoden experimentiert.

(via MacRumors)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.