WSJ: Apple verbaut ab 2023 in iPhones eigene 5G-Modems

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Wie wir bereits berichtet haben, plant Apple für sein iPhone, die Mobilfunkmodems von Qualcomm ab 2023 durch ein hauseigenes 5G-Modem zu ersetzen. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge ist Apple auf einem guten Kurs, diese Zielsetzung zu erfüllen.

Hinweise auf Apple 5G-Modem

Nachdem Apple und Qualcomm ihre Patentstreitigkeiten im Jahr 2019 beigelegt hatten, unterzeichneten beide Parteien einen mehrjährigen Vertrag, der vorsieht, dass Qualcomm Apple mit 5G-Chips beliefert. Hinter den Kulissen arbeiten die Ingenieure in Cupertino allerdings an einem eigenen 5G-Chip. Genau wie bei den A-Chips und M-Chips für iPhone, iPad und Mac möchte Apple auch bei den 5G-Chips unabhängiger sein.

Apple ist für seine Geheimniskrämerei bekannt, aber wenn eine Veränderung auf dem Chipmarkt näher rückt, kann nicht einmal das Unternehmen aus Cupertino seine Schritte verbergen. Das Wall Street Journal berichtet nun über einige Anzeichen, die zeigen, wohin Apple bei modernen Chips tendiert. Ein Beispiel:

  • Im Jahr 2019 übernimmt das Unternehmen den Großteil des Smartphone-Modem-Geschäfts von Intel, einschließlich 2.200 Mitarbeitern.
  • In Qualcomms Heimatstadt San Diego schreibt Apple rund 140 Stellen aus, die direkt mit der Entwicklung und Integration von Mobilfunkmodem-Chips zu tun haben.
  • Im Jahr 2021 sagte Qualcomms CFO, dass das Unternehmen 2023 voraussichtlich 20 Prozent der 5G-Modems liefern wird, die Apple in seinen mobilen Geräten verwendet, während das Unternehmen derzeit fast 100 Prozent davon liefert.

In Anbetracht dieser drei Punkte deutet alles darauf hin, dass Apple nicht nur seine eigenen 5G-Modems entwickelt, sondern dass das Unternehmen dadurch noch mehr Vorteile gegenüber seinen Konkurrenten erlangen wird, wie Wayne Lam, Senior Director of Research bei CCS Insight, erklärt:

„Der erste Vorteil sind die Kosten“, sagt Lam. „Ein weiterer großer Vorteil, den Apple erlangen könnte, besteht darin, dass das Unternehmen durch die Integration seiner eigenen Modems in denselben Chip der A-Serie, der seine Mobiltelefone antreibt, diese so optimieren könnte, dass sie schneller, effizienter und leistungsfähiger sind als die derzeitige Kombination aus eigenen Chips und denen von Qualcomm.“

Einen Großteil der Apple 5G-Chips wird vermutlich TSMC fertigen. Beide Unternehmen testen derzeit die Produktion von Apples eigenen Modemdesigns unter Verwendung des 5nm Prozesses von TSMC. Für die Massenproduktion soll allerdings auf die 4nm Technologie umgestellt werden.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.