12. Jun 2019 | 19.45 Uhr | 1 Kommentar

Comdirect: 75 Euro Bonus für 3 Zahlungen mit Apple Pay oder Google Pay

Gute Nachrichten von der Comdirect. Nachdem es zuletzt nur 50 Euro Bonus für die Eröffnung eines kostenlosen Comdirect Girokontos gab, erhaltet ihr ab sofort wieder 75 Euro. Das Ganze ist an die Voraussetzung geknüpft, dass ihr innerhalb von drei Monaten nach der Kontoeröffnung mindestens drei Zahlungen über Apple Pay oder Google Pay mit ihrer Comdirect VISA-Karte tätigt. Aber ganz ehrlich? Das sollte das geringste Problem darstellen. Comdirekt: 75 Euro Bonus für 3 Zahlungen mit Apple Pay oder Google Pay Comdirect: 75 Euro Bonus für 3 Zahlungen mit Apple Pay oder Google Pay Die Comdirect erhöht vorübergehend den Bonus, wenn ihr ein kostenlosen Girokonto bei der Bank eröffnen. Nur für kurze Zeit erhalten Comdirect Neukunden 75 Euro Bonus bzw. eine Willkommensprämie auf ihre Konto gutgeschrieben. Die Voraussetzung für die 75 Euro Bonus sieht vor, dass ihr innerhalb von drei Monaten drei mobile Zahlungen via Apple Pay oder Google Pay leistet. Hierfür müsst ihr schlicht und einfach die kostenlose VISA-Karte der Comdirekt auf dem iPhone oder eurem Android-Smartphone hinterlegen und mobil bezahlen. Den Bonus wird euch im 4. Monat nach Kontoeröffnung auf eurem neuen Girokonto gutgeschrieben. Das Angebot gilt nur für Comdirect Neukunden. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Kontoeröffnung nicht bereits Kunde der Comdirect Bank AG war. Das kostenlose Comdirect Girokonto bietet euch allerhand Vorzüge. So ist nicht nur das Girokonto kostenlos, ihr erhaltet auch eine kostenlose VISA-Karte. Zudem könnt ihr weltweit kostenlos Bargeld abheben. Mit dem Kontowechselservice von Comdirect wird euch zudem der Kontowechsel leicht gemacht. Wie bereits erwähnt, sind die 75 Euro an drei Zahlungen mit Apple Pay oder Google Pay geknüpft. Wir haben Apple Pay seit ein paar Monaten in Gebrauch und mittlerweile lässt sich mit dem iPhone (oder Android-Smartphone) an etlichen Örtlichkeiten mobil bezahlen. Wir denken an Tankstellen, Supermärkte, Hotels, Restaurants und vieles mehr. Sichert euch die 75 Euro. Viel einfacher geht es nicht und ein echtes Risiko geht ihr damit nicht ein. Ihr könnt das kostenlose Comdirect Girokonto natürlich auch erst einmal parallel zu eurem bisherigen Konto nutzen und ganz in Ruhe prüfen, ob ihr mit der Comdirect zufrieden seid. Hier geht es zum kostenlosen Comdirect Konto inkl. 75 Euro Bonus

13. Jun 2019 | 19.19 Uhr | 0 Kommentare

Logic Pro X erhält großes Update für den Mac Pro 2019

Apple hat am heutigen Abend ein update für seine professionelle Musik-Software Logic Pro X veröffentlicht. Die Software kann ab sofort in Version 10.4.5 aus dem Mac App Store heruntergeladen werden. Mit dem Update wird Apple dem kürzlich vorgestellten Mac Pro 2019 gerecht. Logic Pro X 10.4.5 ist da Im Rahmen der WWDC 2019 Keynote hat Apple den neuen Mac Pro präsentiert. . Der neue Mac Pro wurde für maximale Leistung, Erweiterung und Konfigurierbarkeit entwickelt. Er verfügt über Xeon-Prozessoren auf Workstation-Niveau mit bis zu 28 Kernen, ein leistungsstarkes Speichersystem mit einer Kapazität von 1,5 TB, acht PCIe-Erweiterungssteckplätzen und einer Grafikarchitektur mit der leistungsfähigsten Grafikkarte der Welt. Im gleichen Zuge wird Apple Afterburner vorgestellt, eine zukunftsweisende Beschleunigerkarte, die die gleichzeitige Wiedergabe von drei 8K ProRes RAW-Videostreams ermöglicht. Anhand dieser Beschreibung spürt man schon, dass Apple seine Software anpassen wird, um der Leistungsstärke des Mac Pro 2019 gerecht zu werden. Am heutigen Abend macht Logic Pro X den Anfang. Logic Pro X erhält mit Version 10.4.5 Leistungs-Updates für alle Benutzer und Optimierungen, die die bahnbrechende Leistung des brandneuen Mac Pro erschließen. Logic Pro X 10.4.5 unterstützt nun bis zu 56 Verarbeitungs-Threads, so dass professionelle Musikproduzenten und Filmkomponisten unglaublich anspruchsvolle Musikprojekte mit noch nie da gewesener Leichtigkeit bearbeiten können. In der begleitenden Meldung schreibt Apple, dass der neue Mac Pro in Kombination mit Logic Pro X 10.4.5 es professionellen Musikern ermöglicht, Dinge zu tun, die im Produktionsprozess bisher nicht möglich waren.  Es heißt Mit dem neuen Mac Pro kann Logic sogar bis zu fünfmal so viele Echtzeit-Plug-Ins ausführen wie mit der aktuellen Generation des Mac Pro. Logic Pro X 10.4.5 erhöht die verfügbare Spur- und Kanalanzahl für alle Benutzer und unterstützt nun bis zu 1.000 Audio- und 1.000 Software-Instrumentenspuren, was bei komplexesten Produktionen die vierfache Anzahl verfügbarer Spuren bedeutet. Darüber hinaus unterstützt Logic Pro X jetzt 1.000 Aux-Kanalstreifen, 1.000 externe MIDI-Spuren sowie 12 Sends pro Kanalstreifen. Nutzer können darüber hinaus eine verbesserte Reaktionsfähigkeit der Mixer- und Ereignisliste bei der Arbeit mit großen Sessions erwarten und Projekte mit zahlreichen Flex Time-Bearbeitungen und Tempoänderungen sind effizienter denn je. Zudem hat Apple verschiedene Statements von professionellen Musikern zu diesem Thema zusammengetragen. „Logic ist mein primäres kreatives Werkzeug für das Komponieren von Musik und spielt eine Schlüsselrolle bei der Erstellung der Partituren für „Spider-Man: A New Universe“ und „Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands“. Wenn Du arbeitest ist Zeit unglaublich wertvoll und Du willst den Fluss an neuen musikalischen Ideen nicht abreißen lassen. Ich freue mich sehr über die Leistungssteigerung von Logic Pro X 10.4.5 sowie die Leistungsfähigkeit, Erweiterbarkeit und Konfigurierbarkeit des neuen Mac Pro — im Zusammenspiel helfen sie mir, noch schneller zu arbeiten und mich mehr auf die Kreativität zu konzentrieren.“ — Daniel Pemberton, Komponist für „Black Mirror“, „Yesterday“ und „Ocean’s 8“ „Manchmal vermeidet ein Produzent unbewusst bestimmte kreative Ideen weiter zu denken, weil er meint, dass seine Hard- und Software ihn behindern könnte. Logic Pro X 10.4.5 und der neue Mac Pro werden diese Einschränkungen beseitigen. Neben der stark gestiegenen Spur-Anzahl gibt es in der neuen Version von Logic viele kleine Dinge, die sich wirklich lohnen. Es ist großartig zu sehen, dass Apple sich dazu verpflichtet, diese leistungsstarken Tools für Profis bereitzustellen.“ — Stuart Price, Housemusiker und Produzent für The Killers, Madonna, Coldplay und Seal Zu den weiteren neuen Funktionen von Logic Pro X 10.4.5 gehört, dass der Loop-Browser nach Loop-Typ filtern kann und gleichzeitiges Drag & Drop mehrerer Loops in einem Projekt erlaubt. Das neu gestaltete DeEsser 2 Plug-In bietet mehr Möglichkeiten um Zischlaute bei Audiospuren zu reduzieren. MIDI-Beat-Clocks können an einzelne Ports gesendet werden, jedes mit individuellen Einstellungen wie Timing-Offset und Plug-In-Verzögerungskompensation. Bestandskunden von Logic Pro X erhalten das Update kostenlos. Für Neukunden steht Logic Pro X zum Preis von 229,99 Euro im Mac App Store bereit. Download QR-Code Logic Pro X Entwickler: Apple Preis: 229,99 €

11. Jun 2019 | 19.09 Uhr | 0 Kommentare

Beta 4 ist da: iOS 12.4, tvOS 12.4, watchOS 5.3 und macOS 10.14.6 (Update)

Nachdem die vergangenen Tage im Zeichen von iOS 13 / iPadOS 13 standen, können wir uns nun wieder auf iOS 12 bzw. iOS 12.4 konzentrieren. Ab sofort steht die iOS 12.4 Beta 4 als Download bereit. iOS 12.4 Beta 4 Vor wenigen Augenblicken hat Apple eine neue Beta-Version auf den eigenen Servern platziert. Eingetragene Entwickler haben ab sofort die Möglichkeit, sich die iOS 12.4 Beta 4 herunterzuladen und zu installieren. Am einfachsten erfolgt dies over-the-air direkt am iOS-Gerät.  Ehrlicherweise wird iOS 12.4 für deutsche Nutzer nur sehr wenige Änderungen mit sich bringen. Apple beseitigt Fehler und optimiert die Leistung. Die einzige sichtbare Änderung wird vermutlich nur Nutzern in den USA zu Gute kommen. Apple wird im Sommer 2019 seine gebührenfreie Kreditkarte Apple Card in den USA einführen und nach jetzigem Kenntnisstand wird iOS 12.4 den Weg hierfür ebnen. Mit iOS 12.3 haben wir bereit einen ersten Einblick erhalten, wie sich Apple Card aktivieren lässt. Mit iOS 12.4 wird der Hersteller die Implementierung finalisieren. iOS 12.4 gehört zu den letzten größeren iOS 12 Updates. Wie eingangs erwähnt, wurde iOS 13 bereits vorgestellt und auch eine Beta-Version zu iOS 13 liegt bereits vor. Allerdings wird es noch bis September dauern, bis iOS 13 freigegeben wird. Deutlich früher kann bereits die iOS 12.4 geladen werden. Allerdings hat Apple noch nicht kommuniziert, wann iOS 12.4 freigegeben wird. Wir können und gut vorstellen, dass dies noch im Juni erfolgt. Spätestens Anfang Juli sollte es soweit sein. Update 19:31 Uhr: Neben der iOS 12.4 Beta 4 hat Apple auch die Beta 4 zu watchOS 5.3, tvOS 12.4 sowie macOS 10.14.6 für eingetragene Entwickler bereit gestellt.

11. Jun 2019 | 11.55 Uhr | 0 Kommentare

Beats Solo3 Wireless: neue „Beats Club Collection“ vorgestellt

Mit den Powerbeats Pro hat Apple erst kürzlich komplett neue Kopfhörer innerhalb der Beats-Familie vorgestellt. Darüberhinaus gibt es nun eine neue Kollektion einer bestehenden Modellreihe. Kurzum: Die Beats Solo3 Wireless könnt ihr ab sofort in der „Beats Club Collection“ bestellen. Neue „Beats Club Collection“ der Beats Solo3 Wireless vorgestellt Immer mal wieder hat Apple in den letzten Jahren neue Kollektionen bestehender Kopfhörer-Modelle vorgestellt. Dies nimmt nun ihre Fortsetzung. Ab sofort könnt ihr die Beats Solo3 Wireless als „Beats Club Collection“ bestellen. Apple schreibt Fall auf. Erlebe kräftigen Sound und noch kräftigere Farben mit der Beats Club Selection. Mit bis zu 40 Stunden Batterielaufzeit und ausgezeichnetem Beats Sound sind die Beats Solo3 Wireless die perfekten Kopfhörer, um motiviert zu bleiben. Also leg los, wähl deine Farbe, drücke Play und zeig der Welt, wer du wirklich bist. Die Beats Solo3 Wireless verfügen über den effizienten Apple W1 Chip und bis zu 40 Stunden Akkulaufzeit. Mit der Fast Fuel Technologie reichen 5 Minuten Aufladen für 3 Stunden Wiedergabe. Die neue Beats Solo3 Wireless „Beats Club Collection“ lässt sich in insgesamt vier Farbkombinationen zum Preis von 199,95 Euro bestellen. Ihr könnt die Kopfhörer in Rot, Marineblau, Weiß und Geld bestellen. Hier geht es zu der Beats Solo3 Wireless „Beats Club Collection“

Apple News

Amazon startet Software-Download-Verkauf in Deutschland: bis zu 50 Prozent Rabatt bei WISO steuer:mac 2012, Mass Effect 3 und FIFA 12

| 18:55 Uhr | 3 Kommentare

In den USA seit Jahren gang und gebe, hat der Online-Händler Amazon nun auch bei uns Deutschland den Verkauf von Software-Downloads gestartet. Ab sofort können interessierte Kunden Spiele und Anwendungen direkt von der Amazon-Plattform auf ihre Mac und PC laden. Zum Start der neuen Kategorie auf Amazon bietet der Online-Händler diverse Downloads zum Sonderpreis an. Bis zu 50 P

Aus „Read it Later“ wird Pocket, ab sofort kostenlos

| 16:43 Uhr | 2 Kommentare

Der App Store bietet viele Applikationen zum Speichern und späteren Lesen ausgewählter Online-Artikel. Eine dieser Apps, die genau diese Dienste verrichtet, ist „Read it Later“. Doch selbige Applikation werdet ihr im App Store nicht mehr finden. Stattdessen steht ab sofort der Nachfolger Pocket 4.0 (Formerly Read it Later) als Universal-App für iPhone und iPad bere

Apple Stellenanzeige bestätigt 3D Interesse bei iOS-Geräten

| 15:19 Uhr | 3 Kommentare

Es ist nicht das erste Mal, dass wir uns mit dem Thema 3D im Bezug auf die iOS-Geräte beschäftigen. In den letzten Jahren sind uns immer mal wieder Apple Patente über den Weg gelaufen (hier und hier), die zeigen, dass Apple an der 3D-Technologie Interesse hat. Mit einem aktuellen Stellengesuch macht sich Apple auf die Suche nach einem Vollzeit „iOS Software Engineer̶

Blau.de: 3.333 VIP-Handynummer ohne Aufpreis, bis zu 45 Euro Startguthaben

| 13:55 Uhr | 0 Kommentare

Der Mobilfunkdiscounter Blau.de dürfte den meisten von euch bekannt sein. In regelmäßigen Abständen gehen die Werbebotschaften des Providers durchs Fernsehen. Die Preisstruktur ist einfach und schnell einprägsam. Für 9 Cent pro Minuten führt ihr Telefongespräche ins deutsche Festnetz, für ebenso 9 Cent versendet ihr eine SMS in alle dt. Netze. Eine Vertragsbindung oder eine Gr

Mac Pro: BTO-Kunde wartet seit Wochen auf die Auslieferung

| 12:33 Uhr | 1 Kommentar

Der aktuelle Mac Pro ist aktuell dienst-älteste Mac. Während MacBook Air, MacBook Pro und Co. allesamt im letzten Jahr aktualisiert wurden, warten Mac Pro Interessierte bereits seit knapp 2 Jahren auf ein Produktupdate. Ende Juli 2010 gab es den aktuellen Mac Pro mit 12 Prozessorkernen. Zwischenzeitlich hieß es bereits, Apple denke über die Einstellung des Mac Pro nach, die An

Star Designer Philippe Starck bestätigt: Revolutionäres Projekt ist Jobs Familien-Yacht

| 11:22 Uhr | 3 Kommentare

Nachdem der französische Star-Designer Philippe Starck gegenüber einer französischen Zeitung angegeben hatte, dass er zusammen mit Apple an einem revolutionären Projekt arbeitet, welches in den kommenden acht Monaten das Licht der Welt erblicken soll, dauerte es nicht lange, bis zahlreiche Gerüchte durch die Gazetten gingen. Arbeiten Starck und Apple an einem mutmaßlichen Apple

iPhone 4S: neue Werbespots mit Samuel L. Jackson und Zooey Deschanel

| 10:32 Uhr | 3 Kommentare

6 Monate liegt der iPhone 4S Verkaufsstart mittlerweile zurück. Die Hälfte des Produktzyklus dürfte erreicht sein und Apple und seine Provider schalten in den USA zwei neue iPhone 4S Werbespots, um die iPhone 4S Verkaufszahlen auch zukünftig hoch zu halten. Dreimal dürft ihr raten, welche Funktion von Apple in den beiden neuen iPhone 4S Werbespots beworben wird? Richtig, wiede

Apple entfernt iWork- und Aperture-Testversion von der Webseite, empfiehlt den Kauf über den Mac App Store

| 9:23 Uhr | 0 Kommentare

Bis dato hatten interessierte Kunden die Möglichkeit eine iWork- und Aperture-Testversion von den Apple Servern zu laden, dieser Idee schiebt Apple aktuell einen Riegel vor. Zwar können deutsche Kunden noch die 30-tägige Testversion von iWork von der Apple Webseite herunterladen (Die Aperture 3 Trial hat bereits ausgedient), in den USA sind die Links zu den iWork- und Aperture

iPad mini soll Ende 2012 erscheinen

| 21:03 Uhr | 11 Kommentare

In einem chinesisches Bericht wird aktuell behauptet, dass Apple die Produktion von 6 Millionen neuer iPad mini in Gang setzen wolle. Die neue Mini-Variante soll dann im dritten Quartal des laufenden Jahres veröffentlicht werden und laut dem chinesischen Internetportal NetEase in einem niedrigeren Preissegment, entweder bei 249 $ oder 299 $ platziert werden. Mit einer solchen,

Updates: Apple aktualisiert Cards und iBooks

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Während es die Apple hauseigene Applikation iBooks schon seit vielen Monaten gibt, hat der Hersteller aus Cupertino erst im vergangenen Oktober mit „Cards“ eine App veröffentlicht, mit der ihr Grußkarten direkt am iPhone erstellen, diese mit einem Foto versehen und per Post verschicken könnt. Am heutigen Abend hat Apple sowohl iBooks als auch Cards aktualisiert. iB

« »