In nur 5 Jahren: Microsofts Marktanteil beim „personal computing“ sinkt von 90 Prozent auf 33 Prozent

| 12:07 Uhr | 2 Kommentare

Vor einigen Jahren hat Apple mit dem iPhone und insbesondere mit dem iPad die Post-PC-Ära eingeläutet. Nach wie vor blickt Windows im Computersegment auf beeindruckende 90 Prozent Marktanteil. Doch dieses Marktsegment wird von Jahr zu Jahr unwichtiger. Stattdessen werden Smartphones und Tablets immer bedeutsamer und überflügeln bei den Stückzahlen und beim Umsatzvolumen den Computermarkt längst.

asymco110102013_1

Genau diesen Umschwung scheint Microsoft völlig verschlafen zu haben. Sowohl bei Smartphones als auch bei Tablets kann das Redmonder Unternehmen kaum Fuß fussen. Die Zahlen von Horace Dediu von Asymco zeigen dies sehr beeindruckend. Betrachtet man das sogenannte „personal computing“ so sank Microsofts Marktanteil von 90 Prozent auf nur noch 33 Prozent.

Der Verkaufsstart des iPad hat einiges verändert. Bis dahin gab es kaum Tablets. Computer waren gefragter dennje und Netbooks hatten einen Höhenflug. Mit dem iPad Verkaufsstart im Jahr 2010 ändert sich dies. Die Wachstumsraten im PC-Segment sanken und liegen seit Anfang 2012 ununterbrochen im negativen Bereich.

Nicht nur Apple hat hierzu beigetragen. Auch insbesondere Android hat es Microsoft in diesem etwas breiter gefassten Segment sehr schwer gemacht. Von 92 Millionen Einheiten beim „personal computing“ im Jahr 2008 ging es bis heute auf 269 Millionen Einheiten rauf. Noch vor fünf Jahren blickte Microsoft auf 90 Prozent Marktanteil, nun sind es gerade mal 33 Prozent.

asymco110102013_2

Jetzt könnte man meinen, dass dies doch garnicht so schlecht für Microsoft sei, da das Unternehmen noch immer 90 Prozent bei Computer-Betriebssystem besitzt. Gleichzeitig ist man bei Smartphones und Tablets kaum präsent. Hält man sich alledings vor Augen, dass Smartphones und Tablets die Computer längst in den Schatten gestellt haben und diesen im Vergleich unwichtiger gemacht haben, so wird deutlich wie sehr Microsoft den Umschwung verschlafen hat.

Microsoft ist gewiss kein schlechtes Unternehmen Windows ist nach wie vor dominierend. Office ist klasse und die Xbox 360 steht bei uns im Wohnzimmer, bei mobilen Geräten hinkt man hinterher und versucht durch die Übernahme von Nokia und in Verbindung mit Windows Phone nun Marktanteile gut zu machen.

2 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Ich finde Office keineswegs klasse.

    11. Okt 2013 | 14:30 Uhr | Kommentieren
  • Perry Rhodan

    MS sollte bei XP noch mal anfangen und darauf neue updates bringen die für PCs mit maus und tastatur gemacht sind. dort weniger müll reinpacken und so progen das das update bei gleicher hardware fixer ist als vorgänger. das ganze dann ohne gängelung ehrlicher nutzer zu preisen wie OS X. office geht doch sowieso nuhr noch oben office. oberfläche um längen besser das das von MS und vor allen dingen auch ohne gängelung ehrlicher user.

    11. Okt 2013 | 15:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen