WhatsApp arbeitet an Spam-Schutz

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Wer kennt das nicht. In unregelmäßigen Abständen erhält man per WhatsApp irgendwelche Spam-Nachrichten oder Fake News. Diejenigen, die von diesen Nachrichten öfters betroffen sind, sind sicherlich ziemlich genervt. Wie es scheint, arbeitet WhatsApp allerdings derzeit hinter den Kulissen an einem Spam-Schutz bzw. einer Kennzeichnung von Nachrichten, um das Ganze einzudämmen.

WhatsApp arbeitet an neuen Methoden zum Spam-Schutz

Eine beliebte WhatsApp Spam-Nachricht ist die, mit der angekündigt wird, dass WhatsApp in Kürze Geld kosten wird. Der angeblich einzige Weg, damit WhatsApp auch zukünftig kostenlos ist, ist der, dass ihr die Nachricht an mindestens 10 Freunde weiterschickt. Anschließend verfärbt sich angeblich euer WhatsApp-Logo rot und die „Welt ist wieder in Ordnung“. Dies ist natürlich totaler Schwachsinn. Allerdings glauben einige Nutzer den Quatsch und schicken die Spam-Nachricht munter weiter.

Schon jetzt könnt ihr Absender und Nachrichten als Spam melden, doch wie es scheint, möchte das Unternehmen weitere Maßnahmen ergreifen, um die eigenen Nutzer zu schützen.

Spammer senden Spam-Nachrichten niemals nur an einen Kontakt. Für gewöhnlich sind es zahlreiche Empfänger, die aus irgendwelchen Datenbanken stammen. WhatsApp arbeitet derzeit an einer neuen Methode, wie mögliche Spam-Nachrichten gekennzeichnet werden. Wird eine Nachricht zu häufig weitergeleitet, so erhalten sowohl der Absender als auch der Empfänger einen Hinweis, dass es sich bei dieser Nachricht um eine Nachricht handelt, die schon mehrfach weitergeleitete wurde.

Derzeit ist es möglich, eine Nachricht an 30 Empfänger weiterzuleiten. Ab 25 Empfängern soll die o.g. Warnung erscheinen. Für den Fall, dass ein Anwender eine Nachricht an „etliche“ Nutzer verschicken möchte, empfiehlt WhatsApp die sogenannten Broadcast-Listen. Nutzt ihr Broadcast-List, so werden Nachrichten nur an Empfänger zugestellt, die eure Nummer im Adressbuch haben. Spammer können Broadcast-Listen somit nicht verwenden. Ob und in welcher exakten Form WhatsApp die hier beschriebene Form der Spam-Kennzeichnung einführen wird, ist nicht bekannt.

Es ist zumindest gut zu wissen, dass sich der Messenger-Dienst mit dem Thema beschäftigt. Ganz unterbinden kann man Spam sowieso nicht. Schon jetzt nutzt WhatsApp Technologien zur Spam-Erkennung. Am besten ihr macht beim Erhalt von Spam von der Möglichkeit Gebrauch, die Nachricht als Spam zu melden. So helft ihr am effektivsten.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.