Barclays: Alle 2019er iPhones ohne 3D-Touch, AirPods 2 und preiswerter HomePod im nächstes Jahr


| 21:32 Uhr | 3 Kommentare

Barclays Analyst Blayne Curtis reiste letzte Woche durch Asien, um sich mit Unternehmen innerhalb der Lieferkette von Apple zu treffen. Nun teilte er neue Vorhersagen mit, die auf den gesammelten Informationen basieren.

Eine Vorschau auf 2019

Während wir gespannt auf den nächsten Monat blicken, in dem wir aller Voraussicht endlich Apples neue iPhones zu sehen bekommen, machen sich die Analysten von Barclays bereits Gedanken, was Apple nächstes Jahr vorstellen wird. MacRumors hatte einen Einblick in die zugehörige Investoren-Notiz und fasst die wichtigsten Informationen zusammen.

Kein 3D-Touch für 2019er iPhones

Barclays behauptet, es sei „weithin bekannt“, dass Apple 2019 kein 3D Touch für OLED-iPhones anbieten wird  – dies würde somit für das „iPhone X der dritten Generation“ und das „iPhone X Plus der zweiten Generation“ gelten. Allerdings warnen sie davor, dass die Pläne noch nicht final sind, so dass sich hier durchaus noch etwas ändern könnte.

Bereits Anfang des Jahres sagte Analyst Ming-Chi Kuo voraus, dass das diesjährige 6,1 Zoll LCD-iPhone auf 3D Touch verzichten würde. Somit könnte der Verzicht auf 3D Touch bei einem iPhone sogar schon dieses Jahr umgesetzt werden. Zumindest macht es den Anschein, dass Apple den Wegfall von 3D Touch in Erwägung zieht.

Airpods 2

Die AirPods der zweiten Generation sollen laut der Investoren-Notiz im vierten Quartal 2019 veröffentlicht werden. In diesem Jahr soll hingegen die bereits angekündigte Qi-Ladehülle für die erste Generation der AirPods erscheinen. Im gleichen Zug soll dann auch endlich die AirPower-Ladematte ab September 2018 erhältlich sein.

Dass die Airpods-Nachfolger erst nächstes Jahr kommen, steht im Widerspruch zu vorangegangenen Gerüchten, die besagen, dass Apple ein Modell mit „Hey Siri“-Funktionalität bringen wird. Möglicherweise will Apple die Funktion für die aktuellen AirPods per Software-Update nachreichen. Ein neues Feature der 2019er AirPods könnte dann der erwartete Wasserschutz der Ohrhörer sein.

HomePod light

Barclays erwartet die Einführung eines „preiswerten HomePods 2019“, um mehr Nutzer von dem Kauf des Smart Speakers zu überzeugen. Eine Taktik, die bei Amazon mit dem Echo Dot sehr gut aufgegangen ist. Ganz so günstig, wie der kleine Echo, wird Apples Mini-HomePod jedoch nicht werden. Auch diese Vermutung deckt sich mit den stets gut informierten Ming-Chi Kuo, der einen günstigen HomePod zum Preis von 149 bis 199 US-Dollar erwartet.

Zahlreiche Informationen zu den 2018er iPhone-Modellen hielt Analyst Ming Chi Kuo heute Abend parat.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

3 Kommentare

  • Gast

    Hab ich nie benutz und macht in
    Zukunft die Displays billiger.
    Ergo ein Vorteil für Kunden
    wenn es mal zu Bruch geht.

    28. Aug 2018 | 12:40 Uhr | Kommentieren
    • Ballroom

      Ich benutze es täglich und glaube nicht das der Glaskugelträumer recht hat!

      28. Aug 2018 | 17:06 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Ich nutze auch nie 3D-Touch auf dem iPhone, auf der Watch allerdings schon.
    Dennoch glaube ich das sie die Funktion nicht streichen werden.

    28. Aug 2018 | 17:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen