Neue iMacs im Anmarsch? Hinweise auf neue Vega-Grafikkarten für Macs

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

In Kombination mit dem 15 Zoll MacBook Pro bietet Apple optional die Radeon Pro Vega 16 sowie die Radeon Pro Vega 20 an. Beide Grafikchips verfügen über 4GB HBM2 Grafikspeicher. Nun gibt es Hinweise darauf, dass Apple zukünftig weitere Vega-Grafikkarten einsetzen wird.

macOS Mojave bietet Hinweise auf neue Vega-Grafikkarten

Vor wenigen Tagen hat Apple die finale Version von macOS Mojave 10.14.2 zum Download bereit gestellt. Diese Version bietet Hinweise auf neue Vega-Grafikkarten. Konkret werden neue PCI IDs aufgelistet.

Aus dem Code von macOS 10.14.2 gehen verschiedene PCI IDs hervor, die mit keinem bisher bekannten Vega-Chipsatz in Verbindung gebracht werden. Die neue Vega 20 PCI ID wird als 0x66A4 bezeichnet, während die Vega 10 Versionen als 0x6869, 0x668A, 0x686B, 0x686D, 0x686E und 0x686F deklariert sind. Diese Bezeichnungen gehen aus kürzlich veröffentlichen Linux Kerneltreibern hervor.

An dieser Stellte drängt sich natürlich die Frage auf, um was es sich für Grafikchips exakt handelt. Zudem fragen wir uns, bei welchen Macs diese zum Einsatz kommen sollen. MacBook / MacBook Air und MacBook Pro scheiden unserer Ansicht aus. Bliebe der iMac. Bei diesem Gerät ist ein Upgrade überfällig. In unseren Augen dürfte in diesen Geräte eine Vega-Grafikkarte durchaus Sinn machen. Wann Apple allerdings einen neuen iMac auf den Markt bringt, bleibt abzuwarten. Ein neuer iMac ist in jedem Fall ohne großes Aufsehen und ohne Keynote denkbar. Per Pressemitteilung könnte Apple ein solches Geräte in den kommenden Wochen / Monaten ankündigen. (via Appleinsider)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.