Faltbare iPhones könnten selbstheizende Displays haben, um Schäden bei niedrigen Temperaturen zu vermeiden

| 14:45 Uhr | 1 Kommentar

Gerüchte, dass Apple an einem faltbaren iPhone arbeitet, gibt es nicht erst seit Samsungs Vorstellung des Galaxy Fold. So hatten bereits Patentanmeldungen und potentielle Partner auf ein Interesse von Apple hingedeutet. Das Unternehmen wird das Thema jedoch (wie gewohnt) vorsichtig angehen und erst einmal die Technologie reifen lassen. Dies zeigt auch eine frisch vom U.S. Patent- und Markenamt veröffentlichte Patentanmeldung. Hier setzt sich Apple mit dem Problem auseinander, dass faltbare Displays bei Kälte besonders anfällig sind.

Die iPhone-Heizung

Mit dem Samsung Galaxy Fold und Huawei Mate X stehen gleich zwei Kandidaten der neuen „Klapphandy“-Generation in den Startlöchern. Wir befinden uns jedoch noch ganz am Anfang dieser Generation und somit wird es noch einige Kinderkrankheiten geben. Ein Gedanke, der in den letzten Tagen des Öfteren zu hören war, betrifft den Display-Schutz der neuen Geräte.

Interessant ist in diesem Zusammenhang eine von Apple eingereichte Patentanmeldung mit dem Titel „Electronic Devices With Flexible Displays“. In dem Dokument erklärt der iPhone-Hersteller, dass klappbare Smartphone-Displays bei Kälte beschädigt werden könnten, wenn sie gebogen werden. Um dies zu verhindern, beschreibt Apple verschiedene Heizmethoden, die das Problem entschärfen sollen.

Eine Methode, um das Display auf einer gesunden Betriebstemperatur zu halten, ist ein Heizelement, das anfällige Bereiche des Displays erwärmt. Etwas kreativer ist die Idee, dass Pixel in diesen Bereichen des Bildschirms beleuchtet werden, um die Temperatur anzuheben. Etwas kurios ist hingegen ein magnetischer Verriegelungsmechanismus, der kurzerhand verhindert, dass das Gerät bei sehr niedrigen Temperaturen auf- bzw. zugeklappt werden kann. Effektiv ist diese Methode auf jeden Fall. Sie soll jedoch nur zum Einsatz kommen, wenn die Umgebungstemperatur „deutlich unter der Raumtemperatur“ liegt.

Auch hier sei wie immer erwähnt, dass eine Patentanmeldung keine Garantie für eine Umsetzung darstellt. Sie gibt uns jedoch die Möglichkeit, einen Blick hinter die verschlossenen Türen von Apples Ideenschmiede zu werfen und eines ist sicher: hinter diesen Türen wird das eine oder andere Display bereits gefaltet worden sein. Unser Artikelbild zeigt ein Konzept für ein „iPhone X Fold“. (via AppleInsider)

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Gast

    Dolle Idee! 👍😁😎👍😏😜
    Warmer Arsch im Winter , wenn sie das Akkuproblem lösen.
    Apple ist immer wieder einen Schritt voraus und nahe am Kunden

    02. Mrz 2019 | 11:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.