Bericht: Intel, AMD und Nvidia schrauben Absatz-Erwartungen zurück – Apple rechnet mit Zuwachs

| 13:15 Uhr | 2 Kommentare

Intel, AMD und Nvidia bereiten sich laut DigiTimes auf einen möglichen Absatzrückgang sowie Umsatzrückgang für den Rest des Jahres vor. Apple erwartet laut dem Bericht hingegen im Jahr 2022 mehr MacBooks auszuliefern, als ursprünglich erwartet wurde.

Fotocredit: Apple

Intel, AMD und Nvidia senken Absatz- und Umsatzerwartungen

Unter Berufung auf Branchenquellen berichtet DigiTimes, dass Intel, AMD und Nvidia ihre ursprünglichen Erwartungen für die Anzahl der Chips und Produkte, die sie im Jahr 2022 ausliefern werden, gesenkt haben.

Dementsprechend hat Intel seine Umsatzziele für 2022 um etwa 11 Milliarden US-Dollar gesenkt und erwartet, dass die Auslieferungen von PC-Chips im Vergleich zu 2021 aufgrund der geringeren Nachfrage um 10 % sinken werden. AMD geht davon aus, dass seine Auslieferungen im Jahr 2022 zwischen 14 % und 16 % sinken werden, während das Unternehmen ursprünglich mit einem Rückgang von 7 % bis 9 % gerechnet hatte.

Der Trend macht sich auch bei Laptop-Herstellern bemerkbar. So erwarten auch Unternehmen wie Dell, Acer, HP und Asustek Computer ein schwieriges Jahr 2022 und Anfang 2023 und senken ihre Prognosen für Absatz sowie Umsatz. Apple hingegen rechnet laut DigiTimes damit, im Jahr 2022 rund 29 Millionen MacBooks auszuliefern – eine Schätzung, die höher ist als in den vergangenen Jahren.

Apple hat die Umstellung von Intel-Prozessoren im Mac auf seine eigenen, speziell angefertigten Apple Silicon Chips fast abgeschlossen. Zuletzt kündigte das Unternehmen den neuen M2-Chip an, der eine 1,4-mal schnellere Leistung als sein M1-Pendant und eine bis zu 15-mal schnellere Leistung als ein Intel-basiertes Modell verspricht. Die Umstellung von Intel-CPUs auf eigene Apple Silicon Chips hat Apple merklich gutgetan. Mit beeindruckender Performance, leistungsstarken Features und einer unglaublichen Effizienz konnte der M1 den Markt deutlich aufmischen, was mit der M2-Generation fortgeführt wird – zum Leidwesen von Intel, AMD und Co.

Kategorie: Mac

Tags: , , , ,

2 Kommentare

  • Gast1

    Das M macht es möglich.
    Dang der Superchips mit dem M kann Apple ganz groß auffahren und das ist gut so . In naher Zukunft kommt dann noch ein Mega Chip im MacPro und die Apple Welt lächelt. Da hat die Firma richtig gute Arbeit geleistet. Danke an Tim und die Mitarbeiter .

    10. Aug 2022 | 16:11 Uhr | Kommentieren
  • Gast1

    Es stellt sich die Frage ob Compac , Dell und HP bald an die Tür von Tim Cook klopfen ( oder svhon haben ) und um eine Audienz bitten , dass sie endlich anständige Chips in ihre Laptops bekommen.
    Darüber sollte Apple gut nachdenken denn sonst steht bald die nächste Monopol Klage ins Haus wenn Apple weiter so rasant wächst und die anderen stetig abnehmen.

    10. Aug 2022 | 16:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen