20. Mrz 2019 | 13.44 Uhr | 11 Kommentare

AirPods 2 sind da: „Hey Siri“-Funktion, H1-Chip, drahtloses Ladecase und mehr

Apple hat vor wenigen Augenblicken die AirPods 2 vorgestellt. Die neue Generation zeichnet sich unter anderem durch den neuen H1-Chip, „Hey Siri“-Funktion und eine längere Akkulaufzeit aus. Ein drahtloses Ladecase gibt es optional. Hier könnt ihr die AirPods 2 im Apple Online Store bestellen. AirPods 2 sind da Apple präsentiert die neuen AirPods 2. Die AirPods waren in unseren Augen wirklich bahnbrechend und nun kommt eine neue Generation. Für die AirPods 2 hat Apple einen neuen H1-Chip entwickelt, der speziell für Kopfhörer konzipiert wurde. Dieser bietet eine verbesserte Leistungseffizienz, schnellere Verbindungszeiten, mehr Gesprächszeit und den Komfort „Hey Siri“ mit der Stimme zu aktivieren.  Die AirPods werden wahlweise mit dem Standard-Ladecase oder einem neuen kabellosen Ladecase ausgeliefert. „AirPods liefern ein magisches kabelloses Erlebnis und sind zu einem der beliebtesten Produkte geworden, die wir je hergestellt haben. Sie lassen sich problemlos mit allen Geräten verbinden und bieten kristallklaren Klang und intuitive, innovative Steuerung von Musik und Audio,“ sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. „Die weltbesten kabellosen Kopfhörer werden mit den neuen AirPods noch besser. Sie werden durch den neuen, von Apple entwickelten H1 Chip angetrieben, der eine zusätzliche Stunde an Sprechdauer, schnellere Verbindungen und die Möglichkeit „Hey Siri“ mit der Stimme zu aktivieren und den Komfort eines neuen kabellosen Ladecase bietet.“ Neuer H1-Chip Bei den AirPods (1. Generation) kam der W1-Chip zum Einsatz. Für die AirPods 2 hat Apple den H1-Chip entwickelt. Der H1 Chip verfügt über eine spezielle Audioarchitektur und bietet ein revolutionäres Audioerlebnis und verbesserte Synchronisation. Der H1 Chip ermöglicht den neuen AirPods bis zu 50 Prozent mehr Sprechdauer im Vergleich zu den AirPods der ersten Generation. Das Wechseln zwischen den Geräten beim Musikhören auf iPhone, Apple Watch oder iPad funktioniert nahtloser denn je und die Verbindungszeit ist doppelt so schnell. Zum ersten Mal verfügen AirPods jetzt über den Komfort von „Hey Siri“, der es einfacher macht, Songs zu wechseln, einen Anruf zu tätigen, die Lautstärke anzupassen oder eine Wegbeschreibung zu erhalten, indem man einfach „Hey Siri“ sagt. Ladecase Wie bereits erwähnt, könnt ihr euch wahlweise für das Standard-Case bzw. für das neue kabellose Ladecase entscheiden. In dem Case stecken weitere Ausladungen für mehr als 24 Stunden Wiedergabe. Das kabellose Ladecase wurde entwickelt, um die Vorteile des kabellosen Ladens mit Qi-kompatiblen Ladelösungen zu bieten. Eine LED-Anzeige auf der Vorderseite des Gehäuses zeigt den Ladezustand bequem auf einen Blick an. Bestehende Nutzer von AirPods können das kabellose Ladecase separat erwerben. Preise und Verfügbarkeit AirPods mit Standard-Ladecase sind für 179 Euro erhältlich und können ab heute über den Apple Online Store bestellt werden. Ab der kommenden Woche sind diese über die Apple Retail Stores verfügbar AirPods mit kabellosem Ladecase sind für 229 Euro erhältlich und können ab heute über den Apple Online Store bestellt werden. Ab der kommenden Woche sind diese über die Apple Retail Stores verfügbar Zudem könnt ihr ab heute das kabellose Ladecase separat für 89 Euro über den Apple Online Store bestellen. Ab der kommenden Woche sind diese über die Apple Retail Stores verfügbar Zum ersten Mal können Kunden AirPods mit Standard-Ladecase und AirPods mit kabellosem Ladecase beim Kauf auf über den Apple Online Store kostenlos mit einer persönlichen Gravur versehen.

20. Mrz 2019 | 11.55 Uhr | 0 Kommentare

150 Euro Rabatt auf iMac 2019

Am gestrigen Tag hat Apple den neuen iMac 2019 vorgestellt. Dieser lässt sich bereits beim autorisierten Apple Händler MacTrade mit Rabatt bestellen. Wir haben die passenden MacTrade Gutscheine für euch, mit denen ihr satte 150 Euro beim Kauf des neuen iMac 2019 sparen könnt. MacTrade Gutscheine: 150 Euro Rabatt auf iMac 2019 Gerade mal ein tag ist es her, dass Apple den iMac 2019 vorgestellt hat. Mit anderen Worten: das Gerät ist nagelneu. Mit den MacTrade Gutscheinen spart ihr sogar 150 Euro beim Kauf des neuen iMac. Solltet ihr bereits mit dem Gedanken gespielt haben, euch einen iMac anzuschaffen, dann gibt es keinen besseren Zeitpunkt. Die Gutscheine könnt ihr allerdings beim Kauf eines MacBook Air oder MacBook Pro einsetzen. Studenten, Schüler, Dozenten, Lehrer etc. erhalten sogar noch 5 Prozent zusätzlichen Apple Bildungs-Rabatt. Preisbeispiel Der 21,5 Zoll iMac mit 4K Retina Display, 3,6GHz Quad-Core Intel Core i3 (8. Generation), 8GB RAM, 1TB Festplatte, Radeon Pro 555X, und vieles mehr kostet mit MacTrade Gutschein nur 1349 Euro anstatt 1499 Euro. Der 27 Zoll iMac mit 5K Retina Display, 3,0GHz 6-Core Intel Core i5 Prozessor (8. Generation), 8GB RAM, 1TB Fusion Drive, Radeon Pro 570X und viele mehr kostet nur 1949 Euro anstatt 2099 Euro. So funktioniert es Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den passenden Mac in den Warenkorb Beim Kauf eines qualifizierten iMac, iMac Pro, Mac Pro, MacBook, MacBook Air 2018 oder MacBook Pro erhaltet ihr 100 Euro Sofortrabatt. Dieser Rabatt ist bei allen gängigen Zahlungsarten gültig. Gebt im Warenkorb den Gutscheincode MTFAS-100 ein.   Bei Finanzierung eines qualifizierten iMac, iMac Pro, Mac Pro, MacBook, MacBook Air 2018 oder MacBook Pro erhaltet ihr 150 Euro Sofortrabatt. Ihr könnt 12, 20 oder 30 Monate finanzieren Gebt im Warenkorb den Gutscheincode MTFAS-150 ein. 5 Prozent Apple Education-Rabatt zusätzlich Neben den oben genannten bis zu 150 Euro Sofort-Rabatt erhalten Schüler, Lehrer, Studenten, Dozenten etc. Zusätzlich 5 Prozent Apple Bildungsrabatt. Somit spart ihr doppelt. Unsere Erfahrungen mit dem Apple Händler MacTrade sind gut. Ihr erhaltet in jedem Fall ein Top-Preis-Leistungsverhältnis, allerdings kann der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

19. Mrz 2019 | 13.47 Uhr | 1 Kommentar

iMac 2019 ist da: bis zu 8-Core Intel Prozessoren der 9. Generation, Vega-Grafik und mehr

Apple hat soeben den iMac 2019 vorgestellt. Dieser bietet eine zweifache Leistungssteigerung und wird erstmals mit bis zu 8-Core Intel Prozessoren der neunten Generation und leistungsstarken Vega-Grafikoptionen ausgestattet. Der iMac lässt sich ab sofort über den Apple Online Store bestellen. Apple stellt iMac 2019 vor Nachdem Apple am gestrigen Tag das 10,5 Zoll iPad Air und das 7,9 Zoll iPad mini vorgestellt hat, ist am heutigen Tag der iMac an der Reihe. Sowohl das 21,5 Zoll Modell als auch der 27 Zoll iMac erhalten ein Leistungs-Upgrade. Apple verpasst dem iMac eine zweifache Leistungssteigerung. Vom Einsteiger bis hin zum Profi werden alle Nutzer feststellen, dass der iMac bei alltäglichen bis hin zu anspruchsvollsten professionellen Aufgaben schneller geworden ist. Weiterhin setzt Apple auf ein beeindruckendes Retina Display, ein eleganten All-in-One-Design, leisen Betrieb, demnschnellen Arbeits- und Festplattenspeicher sowie den moderne Anschlußmöglichkeiten. „Anwender werden den enormen Leistungsschub des iMac lieben. Mit bis zu 8-Core Prozessoren und leistungsstarker Vega-Grafik ist die iMac Produktfamilie stärker denn je,“ sagt Tom Boger, Apples Senior Director of Mac Product Marketing. „Mit seinem atemberaubenden Retina Display, dem unglaublichen Design, der doppelten Leistung und macOS Mojave, das unsere Kunden sehr schätzen, ist der iMac mit Abstand der weltweit beste Desktop.“ Bis zu 8-Core Intel Prozessoren der neunten Generation Mit aktualisierten Prozessoren über die gesamte Produktlinie hinweg erhalten Nutzer eine deutlich schnellere Leistung für eine Vielzahl alltäglicher Rechenaufgaben, von der Bearbeitung von Fotos bis hin zum anspruchsvollem Spielen, dem Komponieren von Musik oder sogar dem Erstellen eines kompletten Spielfilms. Somit richtet sich der iMac grundsätzlich an Jedermann. Der 21,5″ iMac verfügt jetzt über Quad-Core Prozessoren der achten Generation und erstmals über 6-Core Prozessoren, die eine um bis zu 60 Prozent höhere Leistung ermöglichen. Der 27″ iMac verfügt nun erstmals über bis zu 6-Core und 8-Core Prozessoren der neunten Generation, die eine bis zu 2,4-fach schnellere Leistung ermöglichen. Radeon Pro Vega Grafik kommt zum ersten Mal auf den iMac Radeon Pro Vega Grafiklösung kommt auf den 21,5″ iMac und bietet eine bis zu 80 Prozent höhere Grafikleistung. Der 27″ iMac mit Radeon Pro Vega bietet jetzt eine bis zu 50 Prozent schnellere Grafikleistung, ideal für Profis mit grafikintensiven Aufgaben, wie beispielsweise dem Erstellen von 3D-Inhalten, der Bearbeitung von Videos mit komplexen Effekten oder dem Entwickeln hochauflösender Spiele. Die besten Retina 4K- und 5K-Displays der Branche Mit bis zu 14,7 Millionen Pixeln, einer Milliarde Farben, 500 Nits Helligkeit, einem großen Farbraum (P3) und einem unglaublich hohen Blickwinkel bietet das Retina Display des iMac ein brillantes Erlebnis. Die hohe Pixelanzahl ermöglicht Text, der wie eine gedruckte Seite aussieht, schärfere Fotos mit mehr Details und die Option, 4K-Videos in voller Auflösung zu bearbeiten. Preis & Verfügbarkeit Der neue 21,5″ iMac mit Retina 4K Display beginnt bei 1.499 Euro und der neue 27″ iMac mit Retina 5K Display startet bei 2.099 Euro. Beide Modellen können ab sofort im Apple Online Store bestellt werden und sind kommende Woche in den Apple Store sowie bei autorisierte Apple Händler bestellbar. Die Nicht-Retina-Display Konfiguration des iMac ist weiterhin für 1.299 Euro erhältlich.  Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

18. Mrz 2019 | 13.49 Uhr | 0 Kommentare

Neues iPad Air & iPad mini (2019) sind da: A12-Chip, Apple Pencil Unterstützung und mehr

Apple hat vor wenigen Augenblicken ein neues iPad Air sowie ein neues iPad mini 5 vorgestellt (hier geht es in den Apple Online Store). Bei beiden neuen Geräten handelt es sich um ein Leistungs-Upgrade zu ihren Vorgängermodellen. So verbaut Apple unter anderem den A12 Bionic Chip (gleicher Chip wie beim aktuellen iPhone XS) und bietet bei beiden Modellen Unterstützung für Apple Pencil an. Apple präsentiert neues iPad Air & iPad mini (2019) Apple hat soeben ein neues 10,5 Zoll iPad Air und ein neues 7,9 Zoll iPad mini per Pressemitteilung angekündigt. Beide Geräte setzen auf den A12 Bionic Chip mit Neural Engine. Damit bietet das neue iPad Air 70 Prozent mehr CPU-Leistung und die doppelte Grafikleistung. Apple verbaut beim iPad Air ein 10,5 Zoll Display mit True Tone Technologie. Dieses ist knapp 20 Prozent größer als das bisherige 9,7 Zoll iPad und bietet über eine halbe Million Pixel mehr. „Das iPad bietet weiterhin herausragende neue Erfahrungen für eine stetig wachsende Fülle an Anwendungen und es ist das absolut beste Gerät, sei es zum Spielen in Augmented Reality, als Notizbuch und zum Zeichnen mit dem Apple Pencil, Streamen von HD-Filmen, dem Bearbeiten von 4K-Filmen bis hin zum Erlernen von App-Programmierung mit Swift Playgrounds,“ sagt Phil Schiller, Apples Senior Vice President of Worldwide Marketing. „Heute macht die iPad-Familie zwei große Sprünge nach vorne mit dem neuen 10,5″ iPad Air, das High-End-Größe, -Features und -Leistung zu einem bahnbrechenden Preis bietet und einem bedeutenden Upgrade für das 7,9“ iPad mini, das jetzt auch den vielen Anwendern, die den kompakten Formfaktor schätzen, Apple Pencil, Retina Display und den A12 Bionic Chip bringt.“ Wie bereits erwähnt, setzt auch das iPad mini auf den A12 Chip. Damit macht das kleinste iPad einen enormen Sprung nach vorne, da das 7,9 Zoll Modell seit einigen Jahren nicht mehr aktualisiert wurde. Das fortschrittliche Retina Display mit True Tone Technologie und breiter Farbunterstützung ist 25 Prozent heller, hat die höchste Pixeldichte aller iPads und bietet ein beeindruckendes visuelles Erlebnis in jeder Umgebung. Beide Modelle unterstützen Apple Pencil (1. Generation). LTE Mit iPad mini und iPad Air in Verbindung zu bleiben ist jetzt noch einfacher und schneller, da die gleiche großartige WiFi-Leistung und Gigabit-LTE-Konnektivität wie in in den fortschrittlichsten iPad Pro-Modellen integriert ist. Mit der integrierten eSIM-Technologie können sich Nutzer auf Reisen in mehr als 180 Länder der Welt problemlos über mobile Datentarife direkt vom iPad aus verbinden. Kamera Mit fortschrittlichen Front- und Rückkameras machen iPad mini und iPad Air wunderschöne Fotos und nehmen klare und stabile 1080p HD-Videos auf. Dabei setzt Apple auf der Rückseite auf eine 8MP Kamera und auf der Vorderseite eine 7MP FaceTime HD Kamera. Die verbesserten Kameras mit außergewöhnlicher Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und HD-Videoaufzeichnung eignen sich hervorragend zum Scannen von Dokumenten und zur Verbindung mit Freunden und Familie mit FaceTime-Gruppenanrufen und die fortschrittlichen Sensoren ermöglichen ein immersives AR-Erlebnis. Preis & Verfügbarkeit iPad Air (2019) und iPad mini (2019)  lassen sich ab sind in Silber, Space Grau und Gold mit 64 GB oder 256 GB über den Apple Online Store bestellen. Das neue iPad mini beginnt bei 449 Euro für das Wi-Fi-Modell und 589 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell und das 10,5″ iPad Air beginnt bei 549 Euro für das Wi-Fi-Modell und 689 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell. Apple Pencil (1. Generation) ist separat für 99 Euro im Apple Online Store erhältlich. Das Smart Keyboard für das 10,5″ iPad Air ist separat für 179 Euro mit Layouts für über 30 Sprachen erhältlich, darunter vereinfachtes Chinesisch, Deutsch, Französisch, Japanisch und Spanisch. Smart Cover aus Polyurethan sind für 45 Euro inkl. MwSt. für das iPad mini und 55 Euro für das iPad Air in Anthrazit, Weiß, Sandrosa und der neuen Farbe Papaya erhältlich, mit zusätzlichen Leder-Smart Cover für das iPad Air für 79 Euro in Schwarz, Sattelbraun, Mitternachtsblau und Rot. Das 9,7 Zoll iPad sowie das iPad Pro bleiben weiterhin im Verkauf. Hier geht es zum iPad im Apple Online Store

Apple News

Ticker: Safari 5.1.2 Beta, CBS will keinen AppleTV Abo-Dienst, Glaswürfel in New York

| 10:24 Uhr | 0 Kommentare

Ab sofort steht die Safari 5.1.2 Beta für registrierte Entwickler zum Download bereit. Die Vorabversion des Browsers kann auf die alt-bekannte Art und Weise über das Apple Dev Center heruntergeladen werden. Die wichtigste Änderung von Safari 5.1.2 liegt in der Problembehebung bei der Darstellung von PDF-Dokumenten. In Safari 5.1.1 hatte sich ein Fehler eingeschlichen, bei dem P

iPhone Prototypen-Verlust: Apple Vize und Sicherheitschef verlässt das Unternehmen

| 9:18 Uhr | 0 Kommentare

In 2011 wiederholten sich die Ereignisse, die wir in ähnlicher Form bereits 2010 erlebt haben. Die Rede ist nicht von der Vorstellung eines neuen iPhones oder iPads, vielmehr geht es um das Abhandenkommen eines iPhone Prototypens im Vorfeld der Produktvorstellung. Apple Vize und Sicherheitschef John Theriault soll nach dem Verlust des iPhone 4S Prototypens aus dem Unternehmen a

Apple weiterhin Smartphone-Hersteller Nr. 1 in den USA, 28 Prozent Marktanteil

| 8:22 Uhr | 0 Kommentare

28 Prozent aller verkaufter Smartphones in den USA tragen das Apple-Logo, damit ist er Hersteller aus Cupertino immer noch die Nr. 1 bei den Smartphone-Verkäufen. Während Apple als Hersteller ganz oben auf dem Treppchen steht, ist Googles Android nach wie vor das beliebteste mobile Betriebsystem in den USA. 43 Prozent aller Smartphone Nutzer setzen auf Android. Genau die gleich

Tipp: iCloud zur Datensynchronisation bei Macs nutzen

| 19:22 Uhr | 5 Kommentare

Zusammen mit iOS 5 hat Apple Mitte Oktober 2011 auch die iCloud als MobileMe-Ablöse gestartet. iCloud beinhaltet die früheren MobileMe Dienste Kalender, Kontakte und e-Mail und ergänzt diese durch iCloud Backup, Dokumente in der Cloud, iTunes in der Cloud und Fotostream. Bis dato nutzen nur wenige Applikationen den Service Dokumente in der Cloud, so z.b. iWork. Pages-Dokumente

Steve Jobs Biografie: 380.000 Exemplare in den USA verkauft

| 17:50 Uhr | 2 Kommentare

Die erst vor Kurzem erschienene und einzige von Steve Jobs autorisierte Biografie des Autors Walter Isaacson über den Apple-Gründer, hat sich in der ersten Woche in den USA fast 380.000 Mal verkauft und ist damit der meist verkaufte Titel. Die Daten stammen von BookScan US und wurden auf TheBookseller.com veröffentlicht. Damit verkaufte sich die 656-seitige Biografie mit dem Ti

Gerüchte: Apple überarbeitet MacBook Air, iPhone und iMac vollständig in 2012

| 13:48 Uhr | 1 Kommentar

Ein Gerüchtefrontalangriff aus dem Hause Digitimes am heutigen Donnerstag. Erst veröffentlichte der Branchendienst einen Artikel, in dem er darüber spekuliert, dass Apple im März dieses kommenden Jahres sein iPad 2 aktualisiert und erst im Q2/2012 ein „echtes iPad 3“ auf den Markt bringt, und nun muss nahezu die gesamte restliche Produktlinie dran glauben. „Ap

iOS 5 Konzept: Design-Anpassung (Schriften, Farben, Designelemente) an OS X Lion

| 11:45 Uhr | 17 Kommentare

Es stellt sich die Frage, ob Apple früher oder später sein mobiles Betriebssystem mit dem Mac Betriebssystem komplett verschmelzen lässt? „Back to the Mac“. Mit OS X Lion nimmt Apple bereits einige Elemente und Funktionen des iPads auf und setzt diese auf dem Mac um. Launchpad, Mail und Ordner sind nur einige der Beispiele. Unser Leser Riccardo (Danke) hat sich ein

Electronic Arts bringt Fantasy Safari auf das iPhone und den iPod touch

| 10:58 Uhr | 1 Kommentar

Tauche ein in die Welt von Fantasy Safari (kostenlos) und erschaffe einen Park voller magischer Kreaturen. Bau deinen eigenen Fantasy-Zoo mit über 40 zauberhaften Wesen auf. Erschaffe magische Gehege, die jedes Tier ins rechte Licht rücken und die Besucherzahlen in die Höhe schnellen lassen. Bau Straßen und lass die Besucher im Geländewagen auf Erkundungstour gehen. Zu Spielbe

iPad 2.5 ab März, „echtes iPad 3“ nicht vor Q3/2012

| 9:45 Uhr | 6 Kommentare

Viele der bekannten Fußballweisheiten wie z.B. „Das iPad ist viereckig“ oder „Nach dem iPad 2 ist vor dem iPad 3“ treffen natürlich auch auf das Apple Tablet zu. Im März dieses Jahres wurde das iPad 2 vorgestellt und zeitnah auf dem Markt gebracht. Doch schon damals tauchten Gerüchte auf, wohin die Reise mit dem iPad 3 gehen könnte. In erster Linie war d

Apple veröffentlicht iTunes 10.5.1 Beta 2, iTunes Match für AppleTV

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Die Oktober Deadline für die finale Version von iTunes 10.5.1 inkl. iTunes Match wurde verpasst, nun schickt Apple die iTunes 10.5.1 Beta 2 ins Rennen, um sich der finalen Version einen weiteren Schritt zu nähern. Nachdem Apple im Laufe des späten gestrigen Abends zunächst iOS 5.0.1 Beta 1 für Entwickler veröffentlicht hatte, landete kurze Zeit später iTunes 10.5.1 Beta 2 im Ap

« »