Samsung: Steve Jobs Tod ist die beste Gelegenheit das iPhone zu attackieren

| 15:50 Uhr | 26 Kommentare

Derzeit läuft in den USA der zweite große Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung. Während die eigentlichen Patentstreitigkeiten in den Hintergrund rücken, tauchen im Rahmen des Prozesses verschiedene als „sehr vertraulich“ gekennzeichnete Dokumente auf. So zeigte sich unter anderem, dass Samsung bei den Galaxy Tab Verkaufszahlen betrogen hat, und dass Samsung Google mit der Drecksarbeit im Kampf gegen Apple betrauen wollte. Nun tauchen die nächsten vertraulichen Dokumente auf, die zeigen, wie Samsung „tickt“.

samsung_dokument_jobs_tod

Am 04. Oktober 2011 hat Apple CEO Tim Cook das neue iPhone 4S vorgestellt. Am 14. Oktober ging dieses in den Verkauf. Kurz nach der Vorstellung diskutierten hochrangige Samsung Manager über das iPhone 4S, iOS 5, Siri und Co. und verglichen es mit dem Samsung Galaxy S2, Motorola Droid Bionic, BlackBerry Bold sowie HTC Titan.

Am 05. Oktober 2011 starb Steve Jobs. Am 07. Oktober, der Tag an dem Apple mit den Vorbestellungen für das iPhone 4S startete, gab Michael Pennington, Samsung Vice President of Sales and Head auf National Sales in den USA, zu verstehen, dass er für Googles Kernkompetent und Suchmaschine eine Gefahr durch das iPhone 4S sieht. Er nannte es „Googles brennende Plattform“. Durch den Tod von Jobs würde Apple eine große Aufmerksamkeit kommen. Alle Medien würden über den Perfektionisten und Visionär sprechen. Dies stelle einen unbeabsichtigten Vorteil für Apple dar.

Weiter heißt es von Pennington, dass dies Samsungs beste Gelegenheit sei, das iPhone zu attackieren. Tood Pendleton (Samsungs Marketing-Chef in den USA) antwortete in einer Mail, dass man das für die Galaxy S2 Kampagne ausführen werden, was Pennington empfiehlt. Man werde an einer aggressiven Strategie arbeiten. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

26 Kommentare

  • Oli

    Das ist klar, dass diese Plastikschrott Firma das als Chance sieht! Die kriegen ihr Apple Trauma auch nicht raus! Dennoch: sie schaffen es nicht! Die Samsung Kultur ist einfach nur lachhaft!

    16. Apr 2014 | 17:00 Uhr | Kommentieren
    • Steijner[Original]

      Aha! Und dennoch verkaufen sie mehr Smartphones als Apple.

      16. Apr 2014 | 17:03 Uhr | Kommentieren
      • Ray

        Und das behauptest du weiterhin, nachdem herausgekommen ist, dass Samsung die Verkaufszahlen total überzogen hat?
        Ausserdem darfst du bei so einem Vergleich die Wegwerfsmartphones ja wohl nicht mitzählen.

        16. Apr 2014 | 18:07 Uhr | Kommentieren
      • Felix

        Quantität ist nicht gleich Qualität. Wenn du einen Vergleich machen willst musst du die Flagschiffe vergleichen also iPhone 5S gegen Galaxy S5 oder iPhone 4S gegen Galaxy S3. Und dann siehst du, dass Apple dort klar die höheren Verkaufszahlen hat. Wenn man dann noch denn Faktor des Preises beachtet, ist zu erkennen, dass Apple noch mehr verkaufen würde, wenn der iPhone Preis so niedrig wie der der Galaxy Produkte ist. Naja das S5 kostet ja auch schon 700€ (noch, in 3 Monaten bestimmt wieder halber Preis xD).

        16. Apr 2014 | 18:23 Uhr | Kommentieren
      • Oli

        Was hat das damit zu tun Mister Steijner? Gar nichts! Außerdem sind die Zahlen gefälscht. Die betrügen beim Benchmark, sie belügen ihre Shareholder, sie kopieren Dinge so dämlich das man nur noch Mittleid hat und sie belügen ihre Anhänger mit falschen Versprechen. Bestes Beispiel Galaxy S5, mit Design 3.0 Revolution und weniger Funktionen für mehr Geld. Das ist einfach nur noch armselig! Und permanent stolpern sie über ihren eigenen Software Mist, was dazu geführt hat, dass Google jetzt schon eingegriffen hat und Samsung deutlich gemacht hat, dass dieser Mist aufzuhören hat. Beispiel: TouchWiz! Bevor du also das nächste Mal was ganz schlaues postest, mach dir mal klar, in welcher Liga deine Gedanken kreisen!

        16. Apr 2014 | 19:24 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Dass bei Samsung die Manager und Führungskräfte anderes „ticken“ ist mir schon seit einigen Jahre bewusst und ich dachte, sie können mich nicht mehr überraschen. Da habe ich wohl die Rechnung ohne Samsung gemacht. Ein ganz „toller Haufen“.

    16. Apr 2014 | 17:06 Uhr | Kommentieren
  • Somaro

    Also die Aussage finde ich jetzt weder schlimm noch irgendwie unmoralisch. Der Manager hatte doch recht. Nach dem Tod war Apple in jeder Zeitung mit Schlagzeilen vertreten, die Reichweite des Konzerns stieg noch mal um ein Vielfaches bei den Menschen die sich überhaupt nicht für Technik interessieren. Die Stats zeigen, dass die Apple Website nach dem Tod und während der Berichte übermäßig häufig aufgerufen wurden. Sogar noch häufiger als nach neuen Produkten die schon in Zeitungen medial begleitet werden.
    .
    In dem Sinne hatte Samsung völlig recht: Kostenlose Werbung für Apple von allen Seiten, unbeabsichtigtes Marketing. Und natürlich ein Vorteil für Apple.

    16. Apr 2014 | 17:15 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Und bitte auch den letzten Absatz lesen….

      16. Apr 2014 | 17:25 Uhr | Kommentieren
      • Somaro

        Das kann man jetzt auf zwei Seiten sehen:
        .
        Entweder es war sehr klug, weil Apple wegen dem Tod in den Medien war und nicht wegen den Produkten. Da ist es marketingtechnisch gut sein Produkt zu bewerben und zu sagen: „Wir haben mehr als einen Menschen der jetzt tot ist“. Oder es war dumm, weil die Kampagne in den Medienberichten untergegangen ist. Das kann man jetzt sehen wie man will, Samsung jetzt sonstwas vorzuwerfen ist aber falsch. Aus den Mails ist weder etwas illegales noch etwas unmoralische zu lesen.

        16. Apr 2014 | 21:34 Uhr | Kommentieren
        • Joe

          Natürlich reagieren Firmen, wenn sich bei der Konkurrenz irgendetwas ereignet, so wie bei Apple Jobs Tod. Bei mir stößt Samsungs aggressive Reaktion etwas auf. Da fallen mir Worte wie pietätlos und rücksichtslos. Das Apple dieses Ereignis marketingtechnisch besonders genutzt hätte, konnte ich wirklich nicht beobachten. Da war eine echte Trauer und ein echter Verlust.

          17. Apr 2014 | 6:51 Uhr | Kommentieren
  • Nick

    Ich sehe da nichts Verwerfliches.
    Dass eine Firma Konkurrenzdruck spürt und etwaige Gegenmaßnahmen unternimmt, ist ganz normal und üblich. Dass Jobs Tod Apple eine mediale Aufmerksamkeit bescherrt, war vollkommen richtig von Samsung eingeschätzt, ebenso, dass nun mehr Menschen als vorher sich mit Apple und dessen Produkten beschäftigen. Da sehe ich als ganz und gar nicht schlimm an, wenn Samsung da eine Kampagne gegen das iPhone startet.

    Das Schlimme an diesen Nachrichten ist hingegen, dass bewusst Samsung als schamloser und pietätloser Konzern dargestellt wird, welcher nur Profitgeilheit kennt und selbst in Zeiten um Steve Jobs Tod herum nur daran denkt, wie man Apple schaden kann. Bester Beweis ist dieser „Bild-ähnliche“ Titel der obigen Meldung.

    16. Apr 2014 | 18:06 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Du sprichst es haargenau an.
      Warum muss man das iPhone schlecht machen? Wenn man direkt auf Qualität und Einzigartigkeit gesetzt hätte, wäre Samsung nicht ihre eigene Bremse.
      Wie peinlich ist es zu sagen „Jetzt ist der Zeitpunkt, das iPhone schlecht zu machen“… sie haben selbst in den Dokumenten erwähnt, dass es ein erstklassiges Smartphone sei…
      Das ist bloßes Schulhofgehabe… wenn ich nix selbst schaffe, werde ich zum Schläger und erlange so Respekt. Ganz tolle Einstellung.

      16. Apr 2014 | 18:14 Uhr | Kommentieren
      • Somaro

        Nach der Logik sollte jeder Apple-Fan sich beschweren über die PC-vs-Mac und die ganzen anderen Sticheleien gegen Microsoft. Aber komisch, das gilt dann wieder als legitim. Oder wird hier nach dem Motto gelebt „Was ich will tun, das darf sonst niemand tun“?

        16. Apr 2014 | 21:36 Uhr | Kommentieren
        • Ray

          Hab ich behauptet, dass das aus meiner Sicht was anderes war? Ich denke nicht.

          16. Apr 2014 | 22:50 Uhr | Kommentieren
  • Semi

    Das ist alles auch nur Manipulation
    Samsung hin oder her, Apple hin oder her
    Es sind Riesen Firmen die mit Riesen Mächten Arbeiten und uns Volk aussaugen
    Profit und Habgier ist unser aller Untergang

    Wir sollten immer miteinander Arbeiten und niemals gegeneinander
    aber dafür gehts uns allen noch viel zu gut

    16. Apr 2014 | 20:56 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    @ Felix
    Tut mir leid, aber auch bei den Sputzenmodellen liegt Samsung auf Augenhöhe, Du hast nämlich das N3 rausgelassen.
    Samsung kommt mit beiden Spitzenmodellen auf 12 Monate auf über 100 Mio, Apple hatte im stärksten Quartal ca. 31 Mio 5 s gehabt.
    Also ich sehe Gleichstand, zumal Samsung in den ersten 3 Monaten hetzt mehr als 30 Mio s5 verkauft.

    16. Apr 2014 | 21:09 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Apple hat im letzten Jahr über 150 Millionen Geräte verkauft, das ist Fakt und so aus den Geschäftszahlen zu entnehmen.

      Samsung gibt keine Verkaufszahlen bekannt, maximal an Händler ausgelieferte Geräte. Die glaubst doch nicht ernsthaft, dass die das S4 und N3 über 100 Millionen Mal verkauft haben. Die riesigen Verkaufsmengen kommen durch irgendwelche Billig-Smartphones.

      16. Apr 2014 | 21:14 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    @ Sven
    Leider falsch.
    Apple hat im Weihnachtsquartal
    Ca. 31 Mio s5 verkauft.die Aufschlag sselubg stand hier
    Das s3 über schreitet im Mai nach 12 Mo. Die 60 Mio, n3 wird inkl. Neo nach 12 Monaten knapp 40 Mio erreichen.

    16. Apr 2014 | 21:19 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Woher stammen denn deine Zahlen? Bitte komm mir jetzt nicht mit Analysten.

      16. Apr 2014 | 21:23 Uhr | Kommentieren
    • NKTHEK

      Informier dich bitte im voraus bevor du irgendein dämlichen Mist verbreitest, Apple hat im Weihnachtsquartal mehr als 54 Mio. iPhones verkauft das ist Fakt! Apple hat einen Rekordgewinn im Q4 gehabt von dem jedes Unternehmen nur träumen kann. Das Galaxy S5 hat sich von Anfang an schlecht verkauft das selbst die eher zurückhaltenden Samsung Anleger sich negativ über die Zahlen geäußert haben, das Galaxy Note 3 verkauft sich jetzt auch nicht so gut das man es als iPhone Konkurrent wahrnehmen kann. Erstrecht mit der lächerlichen Gear 2 rundet Samsung seine Verzweiflung momentan gut ab.

      20. Apr 2014 | 19:32 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    5 S natürlich.

    16. Apr 2014 | 21:20 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Und was Du aus den Geschäftszahlen ableitest sind auch 4s, 5 und 5 c.

    Felix sprach von Spitzenmodell, hier s4 plus n3 zu 5 s
    Jeweils 12 Monate ab ihrem jeweiligen Start.
    Dabei erreicht Apple vielleicht knapp 100 Mio.

    16. Apr 2014 | 21:23 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Die Samsungzahlen kommen von Pressemitteilungen Samsungs, nicht von Quartalszahlen.
    Die Applezahlen z.B. von hier beim pro 5 c Artikel.
    Und jetzt komm nicht mit, Samsung hat 2011 grlogen, sie haben Analysten nur nicht korrigiert.

    16. Apr 2014 | 21:27 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Samsung gibt Auslieferungsmengen in den Handel an und keine Verkaufszahlen. Wir haben einfach unterschiedliche Meinung, lassen wir es 😉

      16. Apr 2014 | 21:30 Uhr | Kommentieren
    • NKTHEK

      Das lustige ist das du dich wahrscheinlich nirgends informiert hast, den selbst das iPhone 5C verkauft sich besser als das G5S!

      20. Apr 2014 | 19:33 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Ach Mensch, Thomas, hast Du denn nur noch Zahlen im Kopf? Entspann‘ Dich es ist Frühling.

    17. Apr 2014 | 6:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen