Tim Cook lobt den „Standort München“ in höchsten Tönen

| 17:11 Uhr | 0 Kommentare

Vermutlich werdet ihr mitbekommen haben, dass sich Apple Chef Tim Cook derzeit auf Geschäftsreise befindet und Deutschland einen Besuch abgestattet hat. Dabei besuchte er unter anderem das Oktoberfest und die Entwickler von Algoriddim. Aber auch beim Apple Bavarian Design Center in München schaute er vorbei. Im Rahmen des Besuchs hatten die BILD sowie die FAZ die Möglichkeit, mit Tim Cook ein Interview zu führen.

Tim Cook ist begeistert von Deutschland

Ohne wenn und aber gehört Deutschland zu den wichtigsten Märkten für Apple. Dies brachte Tim Cook in seinem Interview mit Carsten Knop von der FAZ zum Ausdruck. In dem Gespräch ging es um viele unterschiedliche Themen. Auf ein paar der Kernaussagen möchten wir euch kurz aufmerksam machen.

Apples „Bavarian Design Center“

Es ist nur wenigen bekannt, dass Apple ein Design Center in München in der Nähe des Hauptbahnhofs betreibt. Es wurde 2015 gegründet und mittlerweile arbeiten knapp 300 Ingenieure aus mehr als 40 Nationen an dem Standort. Jahr für Jahr kommen rund 80 neue Mitarbeiter hinzu. Der Fokus des Teams lag zunächst auf dem Energie-Management, welches sich nun beim iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro bezahlbar macht.

Tim Cook betont, dass sein Unternehmen schon seit längerem damit begonnen hat, das Energie-Management in den Chips zu verbessern. Dieses soll nun auf ein völlig neues Niveau gehoben werden. Mit Blick auf München gilt, dass deutsche Ingenieure eine großartige Innovationsgeschichte haben, und Apple in München ein Team beschäftigt, das man an einem anderen Ort auf der Welt so nicht zusammenstellen kann.

Apple kümmert sich um 5G und 6G

Allerdings geht es in München nicht nur ums Powermanagement. Man beschäftigt sich auch mit 5G und 6G. Das sind Technologien, die Apple unbedingt selbst im Haus haben will. Es geht darum, auch künftig den vollständigen Zugriff auf sämtliche wichtigen Hardware-Technologien zu haben, vom System auf dem Chip bis hin zur Software. Dies war schon Steve Jobs Strategie.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs geht es auch um Apple News+ und die Apple Card. In jedem Land gebe es unterschiedliche Vorgaben, die es kompliziert machen, bestimmte Services einzuführen, so Tim Cook. Grundsätzlich arbeitete Apple daran, auch Apple News+ und die Apple Card in Deutschland einzuführen. Bei Apple TV+ umgeht Apple diese Schwierigkeiten, da man ausschließlich eigene Inhalte produziert. Und das neue Spieleangebot Arcade wiederum lebt von sehr innovativen Spielen, die von Studios speziell für Apples Plattform geschaffen worden sind.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.