Kuo: 2023er iPhones erhalten „Periskop“-Teleobjektiv

| 10:42 Uhr | 0 Kommentare

Seit der Vorstellung des Original iPhones hat Apple Jahr für Jahr das Kamerasystem der Geräte verbessert. Dies wird sich garantiert auch in den kommenden Jahren fortsetzen. In diesem Jahr könnte Apple unter anderem an der Ultraweitwinkel-Kamera Hand anlegen. Bei den 2023er Modellen könnte Apple auf ein „Periskop“-Teleobjektiv setzen.

Kuo: iPhone 2023 mit periskopischem Teleobjektiv

Laut eines aktuellen Berichts von Analyst Ming Chi Kuo wird Apple bei den 2023er iPhone-Modellen ein periskopisches Teleobjektiv einführen.

Der Analyst ist nicht viel näher auf die Materie eingegangen. Allerdings gab es in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrfach Gerüchte, dass Apple an einem Periskopobjektiv arbeitet, das signifikante Verbesserungen beim optischen Zoom mit sich bringen wird.

Zuvor gab Kuo zu verstehen, dass er davon ausgeht, dass Apple bereits bei den 2022er iPhone-Modellen auf ein „Periskop“-Teleobjektiv setzen wird. Aktuell geht der Analyst jedoch davon aus, dass die Einführung erst im Jahr 2023 erfolgt. Andere Smartphone-Hersteller (z. B. Huawei beim P30 Pro) setzen bereits auf Periskop-Kameramodule.

Infos zu 2021 und 202er Smartphones

Kuo hält nicht nur Infos zu den 2023er iPhone-Modellen bereit, auch zu den 2021 und 2022er Modellen hat sich der Analyst jüngst geäußert.

Kuo rechnet damit, dass Apple beim iPhone 2021 einen neuen Face ID-Sender einsetzen wird, der aus Kunststoff anstelle von Glas besteht. Dies sei dank verbesserter Beschichtungstechnologien möglich. Es ist nicht klar, ob diese Neuerung Vorteile für Anwender bietet oder rein technische Gründe hat.

Weiter heißt es, dass Apple bei den High-End-Modellen der 2021er iPhones beim Teleobjektiv ein 6-Element-Objektiv anstatt ein 5-Element-Objektiv verbaut. Ein Jahr später beim iPhone 14 soll ein 7-Element-Teleobjektiv verbaut werden. Darüberhinaus soll Apple bei den 2022er Modellen auf ein neues Unibody-Objektivdesign setzen, um die Größe des Frontkameramoduls zu reduzieren. Zuletzt sprach Kuo davon, dass mindestens ein 2022er Modell auf ein Punch-Hole-Design bei der Frontkamera setzen wird.

(via Macrumors)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.