iPhone-Auslieferungen steigen im Q1/2022 in Nordamerika um fast 20 Prozent

| 22:25 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat im ersten Kalenderquartal 2022 schätzungsweise 20 Millionen iPhones in Nordamerika ausgeliefert und damit ein beachtliches Wachstum in Höhe von fast 20 Prozent erzielt. Wie Canalys berichtet, gehen dank der starken Leistung des iPhone 13 mehr als die Hälfte der Smartphone-Auslieferungen auf Apples Konto.

Apple ist klarer Marktführer

Das iPhone zeigt weiterhin eine sehr gute Leistung auf dem Markt. Traditionell ist Apple in den USA besonders erfolgreich, was Canalys nun wieder bestätigt. Laut der aktuellen Marktanalyse stiegen die iPhone-Auslieferungen in Nordamerika im ersten Kalenderquartal 2022 um fast 20 Prozent gegenüber den 17 Millionen iPhones des Vorjahresquartals. Der Marktanteil von Apple stieg von 45 Prozent auf 51 Prozent.

Apple war somit wieder die Nummer eins unter den Smartphone-Anbietern in Nordamerika, während Samsung mit 10,5 Millionen ausgelieferten Smartphones den zweiten Platz belegte. Lenovo lag mit 4 Millionen ausgelieferten Smartphones weit abgeschlagen an dritter Stelle, während TCL, Google und andere noch weniger Smartphones auslieferten. Apple, Google und Lenovo konnten in diesem Quartal Marktanteile hinzugewinnen, TCL, Samsung und andere kleinere Anbieter hingegen nicht.

Canalys führt das bemerkenswerte Wachstum von Apple auf die Beliebtheit der iPhone 13-Serie zurück, die im vergangenen September auf den Markt kam. Die iPhone 13-Modelle brachten Verbesserungen bei der Kamera, ein schnellerer A15-Chip, eine verbesserte Akkulaufzeit, eine kleinere Notch, neue Farben und mehr. Auch das 429 US-Dollar teure iPhone SE mit 5G-Technologie soll dazu beigetragen haben, dass Apple die Verkaufszahlen im Quartal steigern konnte.

„Der nordamerikanische Smartphone-Markt wurde durch das starke Wachstum von Apple beflügelt“, sagt Canalys-Analyst Brian Lynch. „In diesem Quartal war die hohe Popularität des iPhone 13 der wichtigste Treiber. Angesichts der unsicheren weltweiten Nachfrage hat Apple mehr Geräte nach Nordamerika zurückverlagert, nachdem das Unternehmen im vierten Quartal 2021 anderen Regionen Priorität eingeräumt hatte. Darüber hinaus bietet die Einführung der neuesten Ausgabe des iPhone SE eine erschwingliche Option für viele der sehr loyalen iOS-Nutzer in Nordamerika. Obwohl es nicht mmWave-fähig ist, werden die zunehmenden Investitionen der Netzbetreiber in C-Band- und Sub-6GHz-Spektren dem Marktwachstum des iPhone SE in den kommenden Quartalen die Tür öffnen.“

Der nordamerikanische Smartphone-Markt erreichte insgesamt 39 Millionen ausgelieferte Einheiten, ein Anstieg von 3,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Canalys geht davon aus, dass Lieferkettenprobleme auch in Zukunft ein Problem für die Smartphone-Hersteller sein werden, aber es wird erwartet, dass der nordamerikanische Markt Vorrang hat und ein „gesundes Lieferniveau beibehält“.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.