17. Jul 2018 | 19.03 Uhr | 0 Kommentare

iOS 12 Beta 4, tvOS 12 Beta 4 und watchOS 5 Beta 4 stehen als Download bereit (Update)

Apple hat soeben die Beta 4 zu iOS 12 zum Download bereit gestellt. Damit geht die Beta-Phase in die nächste Runde und Entwickler sind angehalten sich mit der neuen Vorabversion auseinanderzusetzen. iOS 12 Beta 4 ist da Vor wenigen Augenblicken hat Apple die vierte Beta zu iOS 12 auf den eigenen Servern bereit gestellt. Ab sofort haben registrierte Entwickler die Möglichkeit, sich die iOS 12 Beta 4 herunterzuladen und zu installieren. Am einfachsten erfolgt die Installation per over-the-air Update. Hier muss ein entsprechendes Beta-Profil auf dem iPhone, iPad oder iPod touch installiert sein. Bei iOS 12 handelt es sich um ein großes iOS-Update. Apple hat das kommende Update im Rahmen der WWDC 2018 Keynote erstmals vorgestellt und allerhand Neuerungen präsentiert. Zu erwähnen sind unter anderem geteilte AR-Erlebnisse, Screen Time, Memoji und lustige Kamera-Effekte, Gruppen-Facetime, Siri Shortcuts, Verbesserungen für die Fotos-App und viele weitere neue Funktionen. Zudem hat Apple an der Leistung des Systems gearbeitet, dies war bereits mit der Beta 1 zu spüren. Mit der Beta 2 und Beta 3 hat Apple weitere Anpassungen vorgenommen. Mit der Beta 3 hat Apple beispielsweise detailliertere Karten-Informationen für einzelne Örtlichkeiten und eine neue Benutzeroberfläche für Sprachnachrichten auf dem iPad eingeführt. Welche Verbesserungen Apple mit der Beta 4 vornimmt, ist aktuell nicht bekannt. Mal gespannt, ob die neue Emojis an Bord sind, die Apple gestern angekündigt hat. Sobald sich markante Änderungen zeigen, werden wir nachbelichten. So langsam aber sich befinden wir uns im mittleren Abschnitt der Beta-Phase. Noch liegen allerdings ein paar Wochen / Monate vor uns, bis Apple die finale Version von iOS 12 freigibt. Mitte September könnte dies der Fall sein.  Update 19:14 Uhr: Auch die Beta 4 zu watchOS 5 und tvOS liegt nun vor. Gestern erschien bereits macOS Mojave Beta 4.

17. Jul 2018 | 17.15 Uhr | 1 Kommentar

iPhone 2018: Foto zeigt Front aller drei Modelle

In etwa zwei Monaten wird Apple die vielen noch offenen Fragen rund um das 2018er iPhone-Lineup beantworten. Wir gehen davon aus, dass der Hersteller aus Cupertino in der ersten Hälfte des Septembers zur Keynote lädt und drei neue Modelle präsentiert. LCD vs. OLED Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple im Herbst dieses Jahres drei neue iPhone-Modelle präsentiert. Neben einem neuen 5,8 Zoll OLED-iPhone (als direkter Nachfolger des iPhone X) und einem neuen 6,5 Zoll OLED-iPhone (iPhone X Plus?) gehen wir davon aus, dass Apple ein komplett neues 6,1 Zoll LCD-Modell auf den Markt bringen wird. Das zuletzt genannte LCD wird sich am Design des iPhone X orientieren und verschiedene Design-Aspekte übernehmen. Gleichzeitig wird das LCD-Modell auf der technischen Seite nicht alles Features und Komponenten des iPhone X für sich beanspruchen. Anstatt eines OLED-Displays wird ein LCD-Display verbaut, es heißt, dass Apple auf 3D Touch verzichtet und auf der Rückseite soll es eine Single- anstatt Dual-Kamera geben. 2018 Apple iPhone, iPhone X, iPhone X Plus front panels pic.twitter.com/fGlzRH5Q6x — Ben Geskin (@VenyaGeskin1) 17. Juli 2018 Ben Geskin, der in der Vergangenheit bereits den ein oder anderen Leak ans Tageslicht befördert hat, meldet sich nun erneut zu Wort und zeigt die Frontpartie für das 2018er iPhone Lineup sowie Renderings der neuen Geräte.  2018 6.1-inch LCD iPhone has thicker bezel. I reported this a month and a half ago. https://t.co/SrvNUofPZa pic.twitter.com/FtcwKwgUh5 — Ben Geskin (@VenyaGeskin1) 17. Juli 2018 Auf den Bildern ist zu erkennen, dass der Displayrahmen beim 6,1 Zoll LCD-Modell etwas dicker als bei den OLED-Pendants sein wird.  Dies bestätigt Geskin noch einmal mit seinen Informationen. Allerdings wird der Rahmen beim LCD-iPhone nicht markant, sondern eher einen Hauch dicker sein.

12. Jul 2018 | 16.38 Uhr | 0 Kommentare

Apple Back to School 2018 gestartet: Gratis-Beats-Kopfhörer beim Kauf eines Macs oder iPad Pro

Apple hat am heutigen Tag die Apple Back to School 2018 Aktion in Deutschland und vielen weiteren Ländern gestartet. Ihr erhaltet beim Kauf eines qualifizierten Macs oder iPad Pro kostenlose Beats-Kopfhörer. Ein Geschenk, welches man gerne (neben den reduzierten Bildungspreisen beim Kauf eines Macs oder iPads) mitnimmt. Hier geht es zur Back to School Aktion. Apple startet Back to School 2018 Aktion Genau wie in den letzten Jahren nutzt Apple auch dieses Mal die Sommermonate, um die sogenannte Back to School Aktion zu feiern. Die Sommer- bzw. Semester-Ferien sind (je nach Region) auch hierzulande im vollen Gange. Noch dauert es allerdings ein paar Wochen, bis das neue Schuljahr bzw. das neue Semester beginnt. Um Schülern, Studenten und Co. das Lernen ein Stück weit zu erleichtern, feiert Apple auch in diesem Jahr die Back to School Aktion. Über den Apple Education Store erhalten berechtigte Personen nicht nur einen Bildungsrabatt, im Rahmen der BTS-Promo gibt es auch noch einen kostenlosen (drahtlosen) Beats-Kopfhörer hinzu. Das heute neu vorgestellte neue MacBook Pro 2018 ist auch Teil der startenden Apple Back to School Promotion und steht Studenten, Eltern, Lehrkräften und Mitarbeitern über den Apple Education Store zur Verfügung. Die Aktion beinhaltet ein Paar qualifizierte Beats-Kopfhörer mit dem Kauf eines beliebigen Mac oder iPad Pro für das Studium, sowie Bildungspreise für Mac, iPad Pro, AppleCare, ausgewähltes Zubehör und mehr. Beim Kauf eines Macs erhalten Kunden die Beats Solo3 Wireless geschenkt. Beim Kauf eines neuen 10,5 Zoll oder 12,9 Zoll iPad Pro könnt ihr euch zwischen den BeatsX und den PowerBeats 3 entscheiden. Die Apple Back to School Aktion 2018 läuft bis zum 02. Oktober 2018. Hier geht es zur Apple Back to School Aktion

Apple News

MacBook Pro – Apple bietet neues Netzteil

| 19:55 Uhr | 1 Kommentar

Das Hauptaugenmerk des heutigen Apple Tages lag sicherlich auf der Aktualisierung der MacBook Pro Reihe. Doch ganz nebenbei hat der Hersteller aus Cupertino auch ein neues Netzteil vorgestellt und in den Apple Online Store eingepflegt. Unter der Bezeichnung „Apple 85W MagSafe Power Adapter (Apple Netzteil MagSafe mit 85 Watt) (für MacBook Pro)“ wird das Zubehörteil

Das neue Apple MacBook Pro 2010 – Die Komponenten

| 17:22 Uhr | 4 Kommentare

Auf diesen Tag haben MacBook Pro Fans lange gewartet. Getreu nach dem dem Motto „Was länge währt, wird endlich gut“ hat der Hersteller aus Cupertino am heutigen Tag seine Notebook Reihe aktualisiert und neue 13″, 15″ und 17″ MacBook Pro Modelle vorgestellt. Über die Neuheiten wurden bereits ausführlich berichtet, wir wollen nichtsdestotrotz noch ei

Apple MacBook Pro 2010 – weitere Details

| 14:01 Uhr | 1 Kommentar

Bekanntermaßen hat Apple soeben seine MacBook Pro Reihe (Apple Store Partnerlink) aktualisiert und neue MacBook Pro 2010 (early 2010) vorgestellt. Nachdem der Apple Online Store gegen 12:30 Uhr vom Netz genommen wurde, öffnete er zwei Stunden später mit den neuen Geräten wieder seine Pforten. Die auffälligsten Neuerungen sich sicherlich die neuen Intel- und Grafikprozessoren, d

Neue Apple MacBook Pro 2010 – der Schnellüberblick

| 12:57 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple soeben das neue MacBook Pro vorgestellt hat und dieses nun im Apple Online Store verfügbar ist, prasseln viele Informationen zur neuen Notebook Linie auf uns ein. Neben neuen Prozessoren, einem neuen Grafikprozessor spendiert Apple den jüngsten MacBook Pro eine deutlich höhere Akkulauftzeit. Die 13 Zoll Modelle sollen bis zu 10 Stunden und die 15 Zoll und 17 Zoll

Das neue MacBook Pro 2010 im Detail

| 12:40 Uhr | 5 Kommentare

Wie soeben berichtet, hat Apple endlich die MacBook Pro Reihe überarbeitet und neue Apple NoteBooks in den Apple Online Store gestellt. Die Produktaktualisierung bezieht sich sowohl auf das 13″ MacBook Pro, das 15″ MacBook Pro und das 17″ MacBook Pro. Neben neuen Prozessoren und leistungsstärkeren Grafikkarten zeichnet sich das Gerät insbesondere durch längere

Apple stellt neues MacBook Pro 2010 vor

| 12:36 Uhr | 5 Kommentare

Nachdem Apple CEO Steve Jobs Ende Januar auf der Keynote „Come see our latest creation“ nur das iPad vorgestellt hatte, waren etliche Apple Fans enttäuscht. Sie hatten zum iPad ein neues MacBook Pro (Apple Store Partnerlink) bzw. MacBook Air erwarten, zumal Intel bereits Anfang Januar neue mobile Prozessoren im Zusammenhang mit der Consumer Electronics Show vorgeste

Apple MacBook Pro 2010 – Produktdetails durchgesickert

| 11:22 Uhr | 9 Kommentare

Wie wir bereits vor gut 45 Minuten berichtet haben, hat Apple die weltweiten Online Stores vom Netz genommen. Lediglich ein Notizzettel mit der Aufschrift „We´ll be back soon.“ und „We are busy updating the store for you an will be back shortly“. begrüßt den Apple Kunden. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dieser Maßnahme nicht einfach um

Hohe Nachfrage nach dem Apple iPad – Lagerbestände sinken

| 10:57 Uhr | 0 Kommentare

Seit genau zehn Tagen ist es nun auf dem Markt. Das Apple iPad. Nachdem Apple seit dem 12.03.2010 Vorbestellungen für das Apple Tablet in den USA annahm, steht es seit dem 03. April in den Verkaufsregalen der Apple Retail Stores in Übersee. Zeitgleich erhielten Online-Besteller ihr Gerät auf dem Postwege zugeschickt. Kurz nach dem Launch verkündete Apple per Pressemitteilung, d

Apple Online Store nicht mehr erreichbar – iPad, MacBook Pro 2010 ?

| 10:31 Uhr | 6 Kommentare

Seit wenigen Minuten begrüßt der Notizzettel „We´ll be back soon“ alle Kunden die den Apple Online Store betreten wollen. Mit anderen Worten: Apple hat soeben die Pforten zu seinem Online Angebot geschlossen, der Store ist nicht mehr erreichbar. Wird Apple am heutigen Tag neue Produkte veröffentlichen? Der Hersteller hat es sich zur Tradition gemacht, seinen Online

Apple veröffentlicht Snow Leopard Mac OS X 10.6.3 Version 1.1

| 7:20 Uhr | 0 Kommentare

Wer erwartet hat, dass Apple als nächstes Snow Leopard Mac OS X 10.6.4 präsentiert, der liegt falsch. In der vergangenen Nacht hat das Unternehmen aus Cupertino für das dritte große Snow Leopard Update Mac OS X 10.6.3 die Version 1.1 veröffentlicht. Nachdem 10.6.3 am 29. März 2010 veröffentlicht wurde hat man augenscheinlich in dem Release einen so großen Fehler gefunden, dass

« »